20. März 2012

Kochstudio, Fußballtreff und Kiosk

Nachbarschaftstreff Lärchenstraße wartet mit neuem Partner und neuen Ideen auf

Bad Salz­det­furth (mv). Zusam­men mit der Immo­bi­li­en Ser­vice Gesell­schaft Him­melst­hür (ISH) will die Kreis­wohn­bau Hil­des­heim fri­schen Wind in ihren Nach­bar­schafts­treff in Bad Salz­det­furth brin­gen.

 

Bis­her bewähr­te Ange­bo­te wie bei­spiels­wei­se das Früh­stücks­buf­fet am letz­ten Sonn­abend im Monat sol­len aber auf jeden Fall bestehen blei­ben“, erklä­ren die bei­den Geschäfts­füh­rer des Toch­ter­un­ter­neh­mens der Dia­ko­nie Him­melst­hür, Micha­el Hen­ze und Lars Stür­mer. Kreis­wohn­bau-Chef Mat­thi­as Kauf­mann erin­ner­te bei der Über­ga­be dar­an, war­um vor mehr als drei Jah­ren der Nach­bar­schafts­treff in der Lär­chen­stra­ße an den Start gegan­gen ist: „Es war die Idee, mit der Ein­rich­tung ein Stück Sicher­heit und Nach­bar­schafts­ge­fühl zu ver­mit­teln. Wir sind damit ein gutes Stück vor­an­ge­kom­men.“

 

Die Zusam­men­ar­beit mit der Immo­bi­li­en Ser­vice Gesell­schaft hät­te sich haupt­säch­lich durch Wohn­grup­pen­pro­jek­te ent­wi­ckelt. An drei Tagen in der Woche wird Iris Ober­beck als Haupt­an­sprech­part­ne­rin im Nach­bar­schafts­treff für alle Gäs­te und Inter­es­sier­ten da sein und zu ver­schie­de­nen Ange­bo­ten ein­la­den. Das Spek­trum reicht von Senio­ren­gym­nas­tik, Spie­le- und Bas­tel­nach­mit­ta­gen, Kaf­fee- und Klön­treff bis zum gemein­sa­men Kochen. Eini­ge die­ser Ange­bo­te wer­den sich als fes­ter Ter­min in jeder Woche wie­der­ho­len. Ande­re wech­seln, um einer­seits eine Regel­mä­ßig­keit zu haben, aber auch ein grö­ße­res und abwechs­lungs­rei­che­res Pro­gramm anbie­ten zu kön­nen. Fuß­ball­freun­de kön­nen zudem im zwei­wö­chi­gen Rhyth­mus an den Wochen­en­den die Spie­le der Bun­des­li­ga live im Fern­se­hen schau­en. Marc Win­ter, der auch im Haus der Lär­chen­stra­ße lebt, koor­di­niert die Fuß­ball­fes­te im Treff.

 

 

Lars Stür­mer (rechts) und Mat­thi­as Kauf­mann freu­en sich über das umfang­rei­che Ange­bot im Mini-Markt, links Mit­ar­bei­ter Marc Win­ter.

Das ist eine gute Idee. Sport ist immer ein zusam­men­füh­ren­des Ele­ment, egal ob selbst betrie­ben oder als Zuschau­er vor dem Fern­seh­ge­rät“, so der Kreis­wohn­bau- Geschäfts­füh­rer. Dabei kommt dann auch der neue Flach­bild­fern­se­her zum Ein­satz, den die Kreis­wohn­bau für den Treff spen­diert hat. Mat­thi­as Kauf­mann über­reich­te einen Scheck über 500 Euro an die neu­en Part­ner.

 

Ger­ne wer­den auch die Wün­sche und Anre­gun­gen der Mie­ter des Hau­ses und der Nach­bar­schaft berück­sich­tigt. „Wir sind für alle Ide­en sehr auf­ge­schlos­sen und wür­den uns auch über das Enga­ge­ment der Gäs­te und Besu­cher sehr freu­en“, hof­fen Hen­ze und Stür­mer. Vie­les lie­ße sich auch mit dem Jah­res­mot­to der Dia­ko­nie Him­melst­hür „Mit­ein­an­der leben — gemein­sam Wege fin­den“ in Ein­klang brin­gen.

 

Wir freu­en uns aber auch sehr dar­über, dass die ISH den bereits eta­blier­ten und von den Bewoh­nern rund um die Lär­chen­stra­ße gut ange­nom­me­nen Mini-Markt wei­ter­führt“, betont Kauf­mann, der auch einen wirt­schaft­li­chen Hin­ter­grund bei all dem Enga­ge­ment sieht. Ein Neben­pro­dukt sei eine gute Aus­las­tung der Woh­nun­gen. Wenn ver­schie­de­ne per­so­nel­le Fra­gen geklärt sind, pla­nen die Ver­ant­wort­li­chen eine Erwei­te­rung der Öff­nungs­zei­ten des Mark­tes.

 

Bad Salz­det­furths Bür­ger­meis­ter Erich Scha­per freut sich, dass die Arbeit in der Lär­chen­stra­ße eine Fort­set­zung fin­det. Er lob­te aus­drück­lich das sozia­le Enga­ge­ment und die Bemü­hun­gen der Kreis­wohn­bau, etwas für die Mie­ter zu tun. Für die Stadt sei der Treff eine Berei­che­rung. Das aktu­el­le Monats­pro­gramm sowie die Fuß­ball­ter­mi­ne sind auf der Home­page der Kreis­wohn­bau unter www.kreiswohnbau-hi.de zu fin­den.

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 20. März 2012

Veröffentlicht unter 2012