27. Dezember 2017

Musikschule erhält Förderung

kwg Hildesheim spendet 5000 Euro für Musikschule und „kleine Stadtstreicher“

Mat­thi­as Kauf­mann (rechts) freut sich, den Scheck in Höhe von 5 000 Euro gemein­sam mit sei­nem Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den Klaus Bru­er (links) sowie des­sen Stell­ver­tre­ter, Dr. Bern­hard Evers (2. von rechts), an Schul­lei­ter Det­lef Hart­mann zu über­rei­chen.

HILDESHEIM. „Wir unter­stüt­zen die Musik­schu­le Hil­des­heim, weil wir es wich­tig fin­den, dass jun­ge Men­schen aus allen Schich­ten der Bevöl­ke­rung den Zugang zu einem durch­weg posi­ti­ven Ele­ment wie Musik fin­den“, macht kwg-Chef Mat­thi­as Kauf­mann das Enga­ge­ment der kom­mu­na­len Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft deut­lich. Schul­lei­ter Det­lef Hart­mann freut sich über die Unter­stüt­zung: „Wir sind auf Hil­fen ange­wie­sen um kein Zwei- Klas­sen-Sys­tem betrei­ben zu müs­sen, son­dern wol­len glei­che Gebüh­ren für alle.“

 

Die Musik­schu­le Hil­des­heim bie­tet ein gro­ßes Fach­an­ge­bot an kul­tu­rel­ler Bil­dung und sie ist auch Mit­glied im Kreis­mu­sik­ver­band. Als Mit­glieds­schu­le im Ver­band deut­scher Musik­schu­len wird der hohe Anspruch eines musi­ka­lisch-künst­le­risch und päd­ago­gisch beson­ders wert­vol­len Ange­bots garan­tiert. Da sie im öffent­li­chen Inter­es­se arbei­tet wird sie neben der Stadt Hil­des­heim auch vom Land Nie­der­sach­sen finan­zi­ell unter­stützt. Aus den Kom­mu­nen flie­ßen mitt­ler­wei­le Mit­tel aus Alger­mis­sen, Bocke­nem und seit die­sem Jahr auch aus Har­sum. Der Land­kreis Hil­des­heim hat erst­ma­lig seit 20 Jah­ren im lau­fen­den Jahr dem Ange­bot und dem Erhalt die­ses musisch-kul­tu­rel­lem Kom­pe­tenz­zen­trums Ver­ant­wor­tung gezeigt und eben­falls finan­zi­ell unter­stützt. Die kwg-Spen­de in Höhe von 5 000 Euro soll zweck­ge­bun­den vor­nehm­lich für die Finan­zie­rung und Gebüh­ren­er­mä­ßi­gung von Unter­rich­ten durch Lehr­kräf­te der Musik­schu­le im Rah­men des Arpe­gio-Pro­jek­tes „Die klei­nen Stadt­strei­cher“ der Grund­schu­le Alter Markt ver­wen­det wer­den.

 

Die klei­nen Stadt­strei­cher“, ein Pro­jekt des Ver­eins Arpe­gio Hil­des­heim, sind inzwi­schen 60 Kin­der aus Hil­des­heim, die gemein­sam Gei­ge und Cel­lo spie­len ler­nen. Der Instru­men­tal­un­ter­richt fin­det im Schul­all­tag an der Grund­schu­le Alter Markt statt, an der der Anteil der Kin­der aus Fami­li­en mit Migra­ti­ons­ge­schich­te bei über 70 Pro­zent liegt. Mehr als 60 Pro­zent der Kin­der kom­men aus Fami­li­en, die Sozi­al­leis­tun­gen bezie­hen. Seit eini­gen Jah­ren kom­men auch immer mehr geflüch­te­te Kin­der an die Grund­schu­le.

 

Mitt­ler­wei­le wer­den am „Alten Markt“ drei Strei­cher­klas­sen unter­rich­tet. Die Ensem­ble­ar­beit der klei­nen Stadt­strei­cher wird schon seit eini­gen Jah­ren von zwei Fach­kräf­ten der Musik­schu­le über­nom­men. Der regel­mä­ßi­ge Unter­richt erfolgt durch zwei perua­ni­sche Bun­des­frei­wil­li­ge (Buf­dis) nach Vor­ga­be der Musik­schu­le. Die Buf­dis selbst erhal­ten sub­ven­tio­nier­ten Unter­richt durch die Musik­schu­le.

 

Quel­le: Lei­ne-Deis­ter-Zei­tung, 27. Dezem­ber 2017

Veröffentlicht unter 2017