28. Oktober 2013

Neuer Eingang zur BMX-Strecke

Jugendliche sprühen mit Hilfe von Künstler Ole Görgens Graffiti auf Garagenwände

Sar­stedt (skn). Zwei Gara­gen­wän­de der Kreis­wohn­bau an der Möri­ke­stra­ße haben vier Jugend­li­che aus Sar­stedt mit Graf­fi­tis ver­ziert – unter fach­kun­di­ger Anlei­tung des Hil­des­hei­mer Spray-Künst­lers Ole Gör­gens. Zuerst haben sie Ent­wür­fe gezeich­net, dann mit der Sprüh­do­se auf den Wän­den die von Gör­gens vor­ge­zeich­ne­ten Flä­chen mit Far­be besprüht. Das Ergeb­nis kann sich sehen las­sen.

 

Die Kreis­wohn­bau hat­te vor Kur­zem die Gara­gen saniert. Nun soll­ten die grau­en Wän­de etwas bun­ter wer­den. Zugleich woll­te die Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft auch ver­hin­dern, dass sich dort ille­ga­le Spray­er aus­to­ben, wie Kreis­wohn­bau-Mar­ke­ting-Mit­ar­bei­ter Mila­no Wer­ner erläu­tert.

 

Um das The­ma BMX-Räder soll­te es auf den Graf­fi­tis gehen. Schließ­lich befin­det sich direkt hin­ter den Gara­gen die Sar­sted­ter Dirt-Bike-Stre­cke.

Die Gara­gen bil­den nun mit den BMX-Moti­ven und dem Schrift­zug „Bike-Park“ qua­si den Weg­wei­ser zu dem Fahr­rad-Par­cours.

 

Das Unter­neh­men beauf­trag­te Ole Gör­gens damit, die Gara­gen mit Hil­fe von Sar­sted­ter Jugend­li­chen zu besprü­hen. Mit dem Ergeb­nis ist Wer­ner sehr zufrie­den: „Das gefällt mir rich­tig gut. Ich bin begeis­tert.“

 

Gör­gens arbei­tet seit sie­ben Jah­ren als Graf­fi­ti-Künst­ler. Jeden Tag ver­ziert er Haus- und Gara­gen­wän­de oder auch Innen­räu­me mit sei­nen Graf­fi­tis. Von ihm stammt unter ande­rem die Dar­stel­lung des Archi­tek­ten Hase in der Hase­stra­ße und ein spek­ta­ku­lä­res Bild eines roten Sofas über einer Bank an der Lilie in Hil­des­heim.

 

Bei dem Sar­sted­ter Pro­jekt haben an den drei Tagen ins­ge­samt nur vier Kin­der mit­ge­macht. „Wir haben mit mehr gerech­net“, räumt Stadt­ju­gend­pfle­ger Tho­mas Schlü­ter ein. Graf­fi­ti-Pro­jek­te für Jugend­li­che hat es zwar schon gege­ben, etwa im Klecks – aller­dings noch nie unter pro­fes­sio­nel­ler Anlei­tung.

 

Den Jun­gen und Mäd­chen hat die Arbeit mit Ole Gör­gens gefal­len. „Es hat sehr viel Spaß gemacht“, sagt Zazie Duval. Die 14-Jäh­ri­ge hat­te noch nie zuvor eine Spray­do­se in der Hand und konn­te trotz­dem dank der Anlei­tung des Künst­lers eige­ne Moti­ve auf­sprü­hen. „Am meis­ten hat mir gefal­len, die Buch­sta­ben zu gestal­ten“, sagt sie strah­lend.

 

Zum ers­ten Mal hat die Kreis­wohn­bau ein Gebäu­de mit einem pro­fes­sio­nel­len Graf­fi­ti besprü­hen las­sen. Nach den guten Erfah­run­gen kann sich Wer­ner durch­aus eine Neu­auf­la­ge vor­stel­len: „Ich will nicht aus­schlie­ßen, dass wir das noch ein­mal an ande­rer Stel­le wie­der­ho­len.“

 

Quel­le: Sar­sted­ter Anzei­ger der Hil­des­hei­mer All­ge­mei­nen Zei­tung, 26. Okto­ber 2013

Veröffentlicht unter 2013