30. August 2011

Kleiner Laden mit großer Bedeutung“

Kreiswohnbau und Caritas eröffnen Nachbarschaftstreff am Kipphut / Coughlan: Neue Wege der Wohlfahrtspflege

Sar­stedt (ph). Die Kreis­wohn­bau ist an Mie­tern inter­es­siert, die mög­lichst lan­ge in der Woh­nung leben. Ein Bei­trag dazu, dass sie das kön­nen, soll der neue Nach­bar­schafts­treff am Kipp­hut sein. Bei der offi­zi­el­len Eröff­nung wur­den Ide­en dafür gesucht, wel­che kon­kre­ten Ange­bo­te dort gefragt sind.

 

Nachbarschaftstreff auf dem Kipphut

Mit einem Fest eröff­ne­te Kreis­wohn­bau-Geschäfts­füh­rer Kauf­mann (links) den Nach­bar­schafts­treff auf dem Kipp­hut. Foto: P. Hart­mann

Die Kreis­wohn­bau war qua­si in gro­ßer Beset­zung ange­reist: Land­rat Rei­ner Weg­ner als Eigen­tü­mer, Auf­sichts­rats­chef Har­ry Dilß­ner und Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann. Der beton­te, war­um man den Nach­bar­schafts­treff für bedeut­sam­hält: Er sol­le dazu bei­tra­gen, ein Stück Lebens­qua­li­tät in Sar­stedt zu schaf­fen, wo jeder sechs­te Ein­woh­ner ein Mie­ter der Kreis­wohn­bau ist.

 

Ein Stück Gebor­gen­heit und Sicher­heit kön­ne er ver­mit­teln, sag­te Kauf­mann. Dazu aber müs­se man sich ken­nen ler­nen. Kauf­mann wand­te sich an die Besu­cher: „Sie bestim­men dar­über, was hier gemacht wer­den soll.“ Man freue sich über Anre­gun­gen.

 

Senio­ren hät­ten oft mehr Zeit, aber sie sei­en nicht so beweg­lich. Daher bemü­he man sich, bar­rie­re­freie Woh­nun­gen anzu­bie­ten. Eine davon konn­ten die Fest­be­su­cher gleich besich­ti­gen.

 

Fünf Jah­re habe er selbst in einem der Hoch­häu­ser gewohnt, berich­te­te Bür­ger­meis­ter Karl-Heinz Wond­rat­schek. Es las­se sich dort gut woh­nen. Das Kon­zept des Nach­bar­schafts­treffs gehe über einen Senio­ren­treff hin­aus. Der Bür­ger­meis­ter begrüß­te Land­rat Rei­ner Weg­ner als „Freund Sar­stedts“. Noch nie sei ein Kreis­ober­haupt so oft in Sar­stedt gewe­sen.

 

Sehr wich­tig und rich­tig“ fand Weg­ner die Idee des Nach­bar­schafts­treffs. Es sei gut, Ange­bo­te über das rei­ne Woh­nen hin­aus zu machen. Weg­ner beton­te die Bedeu­tung des Stand­orts Sar­stedt für die Kreis­wohn­bau: Von den 4000 Woh­nun­gen der Bau­ge­sell­schaft lie­gen mehr als 1000 in Sar­stedt. Als „klei­nen Laden mit gro­ßer Bedeu­tung“ bezeich­ne­te der Hil­des­hei­mer Cari­tas-Chef Dr. John Cough­lan den Nach­bar­schafts­treff, des­sen Ange­bot die Cari­tas orga­ni­siert.

 

Im Zei­chen zurück­ge­hen­der Zuschüs­se aus öffent­li­chen Kas­sen müs­se die Wohl­fahrts­pfle­ge ganz neue Wege gehen, beton­te er. Die sozia­le Arbeit müs­se wei­ter­ge­hen, man suche nun die Part­ner­schaft mit Unter­neh­men. Mit der Kreis­wohn­bau habe man sich gern zusam­men­ge­tan, weil sie Inter­es­se an den Men­schen habe, die hier woh­nen. Cough­lan dank­te Jörg Pip­rek vom Cari­tas­ver­band und sei­nem Mit­strei­ter Rolf Oel­kers von der Kreis­wohn­bau, die sich ums Orga­ni­sa­to­ri­sche küm­mern.

 

Und dann waren der Gruß­wor­te genug gewech­selt, die Würst­chen kamen auf den Grill. Eine Kin­der­rut­sche nutz­te das Gefäl­le im Gelän­de aus, bei präch­ti­gem Som­mer­wet­ter und erfri­schen­dem Wind kamen sich Nach­barn näher. Der neue Nach­bar­schafts­treff befin­det sich im Hoch­haus Am Kipp­hut 6 und steht nicht nur Mie­tern der KWG offen. Ein Aus­hang­kas­ten davor infor­miert über das jewei­li­ge Pro­gramm. Wer an den ange­bo­te­nen Ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men will, kann sich auch per Kärt­chen und Brief­kas­ten anmel­den. Weil auch Senio­ren will­kom­men sind, gibt es einen behin­der­ten­ge­rech­ten Zugang über die Ter­ras­se.

 

Pres­se­mit­tei­lung der Hil­des­hei­mer All­ge­mei­nen Zei­tung vom 29.08.2011

Veröffentlicht unter 2011

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund des Corona-Virus und der empfohlenen Schutzmaßnahmen ist unser Betrieb leider für Besucher geschlossen. Mit dieser Maßnahme möchten wir Sie und unsere MitarbeiterInnen schützen.
In dringenden Fällen erreichen Sie uns während unserer Geschäftszeiten telefonisch unter 05121/976-0, per Mail oder nach telefonischer Terminvereinbarung.
Ihre persönlichen Ansprechpartner erreichen Sie wie gewohnt unter den bekannten Kontaktdaten.
Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte bleiben Sie gesund!
Ihre