Brun­nen­hof soll es heißen

03. Juni  –  kwg Hildesheim

Orts­hei­mat­pfle­ge­rin Ber­ker gewinnt Wett­be­werb um Namen für das Nordstem­mer „Argen­tum“ der kwg

 

Ste­fan Mai (links) erklärt Mila­no Wer­ner, Fried­rich Ebe­ling, Adel­heid Ber­ker, Fried­helm Hall­mann und Mat­thi­as Kauf­mann den Bau­fort­schritt an der Brun­nen­stra­ße. FOTO: MELLANIE CAGLAR

Von Mel­lanie Caglar
Nordstem­men. Argen­tum Brun­nen­hof – so soll künf­tig die neue Wohn­an­la­ge, die die Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft (kwg) Hil­des­heim auf einem ehe­ma­li­gen Gärt­ne­rei-Gelän­de mit­ten in Nordstem­men errich­tet, heißen.

Auf dem Gelän­de, das einst eine alte Hof­an­la­ge war, wur­de nicht nur ein 5000 Jah­re alter Brun­nen gefun­den. Das Argen­tum ent­steht zudem an der Brun­nen­stra­ße, die zum Feuer­brun­nen führt, wo eine von ihr erstell­te, geschicht­li­che Info­ta­fel steht, weist Adel­heid Ber­ker auf His­to­ri­sches hin. Die Orts­hei­mat­pfle­ge­rin hat am Namens­wett­be­werb der kwg teil­ge­nom­men und freut sich über den ers­ten Platz. Dafür über­reicht ihr Mila­no Wer­ner vom kwg-Mar­ke­ting eine Fami­li­en- Jah­res­kar­te für das Nordstem­mer Freibad.

Das Woh­nungs­bau­un­ter­neh­men woll­te nicht ein­fach einen Namen für das Argen­tum fest­le­gen und rief des­halb im Früh­jahr zu einem Wett­be­werb auf. Ziel war es, dem Bau mit 20 bar­rie­re­frei­en und alten­ge­rech­ten Woh­nun­gen einen prä­gen­den Namen zu geben. Die­ser soll­te zum Gelän­de des ehe­ma­li­gen Gar­ten­be­triebs pas­sen und nicht an eine Per­son gebun­den sein. Über 58 Vor­schlä­ge von 32 Ein­sen­dern freu­te sich Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann. Den zwei­ten Platz beleg­te Fried­rich Ebe­ling mit sei­nem Vor­schlag „Alte Gärt­ne­rei“ und mit „Burg­blick“ kommt er zudem auf Platz drei. Die­sen teilt sich der Nordstem­mer mit Fried­helm Hall­mann aus Kem­me, der „Mari­en­burg­blick“ ein­ge­reicht hatte.

Auf der Bau­stel­le neben der Volks­bank schrei­ten die Arbei­ten vor­an. Das Fach­werk­haus, das einer Bal­ken­in­schrift nach 1841 errich­tet wur­de, hat im Erd­ge­schoss neue Schwel­len bekom­men. Ent­wäs­se­rungs­lei­tun­gen wur­den gelegt. Zwei Fas­sa­den­sei­ten wer­den wohl kom­plett erneu­ert. In dem Fach­werk­haus wer­den eine Woh­nung und ein Mie­ter­ca­fé ein­ge­rich­tet. Auch der Neu­bau mit den wei­te­ren 19 Woh­nun­gen wächst. Um die 4,5 Mil­lio­nen Euro inves­tiert die kwg an der Brun­nen­stra­ße. Kauf­mann rech­net mit der Fer­tig­stel­lung im Mai 2021.

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 30. Mai 2020