14. August 2019

Abriss der Gärtnerei bis Ende September

Nordstemmen: Argentum-Projekt der kwg soll bald Fahrt aufnehmen

Die­sen Anblick wer­den die Nordstem­mer nicht mehr lan­ge sehen. Die alte Gärt­ne­rei soll in abseh­ba­rer Zeit ver­schwin­den. FOTO: ALEXANDER RATHS

Von Alex­an­der Raths

Nordstem­men. Bau­ar­bei­ten gehö­ren in Nordstem­men in die­sem Som­mer zur Tages­ord­nung. Bis zum 20. August soll der Kreis­ver­kehr fer­tig wer­den. Danach kann die Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft (kwg) auch mit ihrem Argen­tum-Pro­jekt an der Brun­nen­stra­ße begin­nen. Weil sie nach Ende der Arbei­ten am Krei­sel das Gelän­de, auf dem noch die alte Gärt­ne­rei steht, mit schwe­ren Last­wa­gen bes­ser errei­chen kann. Das Unter­neh­men will die Gärt­ne­rei bis Ende Sep­tem­ber abrei­ßen.

 

Dann ist das Ding platt“, sagt Bau­in­ge­nieur Ste­fan Mai von der kwg. Ab Novem­ber soll der Bau der Wohn­an­la­ge mit 20 bar­rie­re­frei­en Ein­hei­ten begin­nen, die 2021 unter Dach und Fach sein soll. Das Inter­es­se ist unter­des­sen groß.

 

Wir haben schon 23 Bewer­ber. Damit sind wir sehr zufrie­den“, berich­tet kwg-Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann. „Zumal wir das Objekt noch nicht aktiv bewor­ben haben. Die Leu­te haben aus der Zei­tung von unse­ren Plä­nen erfah­ren“, ergänzt Bau­in­ge­nieur Mai.

 

Erhal­ten wird die his­to­ri­sche Hof­stel­le auf dem Gelän­de von 1841. Im Sep­tem­ber beginnt die Sanie­rung des denk­mal­ge­schütz­ten Fach­werk­hau­ses, so Mai. Unter ande­rem wer­den das Dach, die Fens­ter und die Fas­sa­de erneu­ert. „Zudem müs­sen wir Bal­ken sta­bi­li­sie­ren.“ Am Ende soll die Hof­stel­le Stand­ort eines Cafés sein.

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 14. August 2019

Veröffentlicht unter 2019

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg