18. Oktober 2019

Abriss für neues Argentum in Nordstemmen läuft auf Hochtouren

Aktion soll in zwei Wochen unter Dach und Fach sein / Baubeginn der Wohnanlage ab November

Ein Bag­ger trägt das Gebäu­de des frü­he­ren Gärt­ne­rei­be­triebs an der Brun­nen­stra­ße in Nordstem­men ab. FOTO: WERNER KAISER

Von Alex­an­der Raths

Nordstem­men. Der Abriss der alten Gärt­ne­rei in Nordstem­men ist in vol­lem Gan­ge. Inner­halb von 14 Tagen sol­len die­se Arbei­ten abge­schlos­sen sein. „Die hal­be Bude ist schon weg“, sagt Ste­fan Mai, Pro­jekt­lei­ter bei der Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft (kwg). „Und im Novem­ber geht dann der Bau des Argen­tums los.“ Zur Monats­mit­te sol­len die Arbei­ten star­ten. Geplant sind ins­ge­samt 20 Woh­nun­gen, die für Senio­ren gedacht sind. Er rech­net mit einem Abschluss des Roh­baus Mit­te kom­men­den Jahres.„Wir haben schon mehr als 20 Inter­es­sen­ten“, berich­tet Mai. „Und das, obwohl wir noch kei­ne Wer­bung gemacht haben.“ Was aus sicht der kwg für das Pro­jekt spricht, ist die Nähe eini­ger Geschäf­te, Arzt­pra­xen, des Rat­hau­ses und auch der Mari­en­burg.

 

Das Bau­vor­ha­ben samt einem Café, das in einem alten Fach­werk­haus aus dem Jahr 1841 ent­ste­hen soll, wird vor­aus­sicht­lich im Früh­jahr 2021 abge­schlos­sen. Laut kwg wird das Gebäu­de in der ehe­ma­li­gen „Hof­stel­le Bar­tels“ eigens saniert. Das Lokal mit Ter­ras­sen­plät­zen ist nicht nur für die künf­ti­gen Bewoh­ner des Argen­tums gedacht.

 

Geplant sind in dem drei­ge­schos­si­gen Kom­plex bar­rie­re­freie Woh­nun­gen, die alle über Bal­ko­ne oder Ter­ras­sen ver­fü­gen. 14 von ihnen wer­den mit zwei Zim­mern aus­ge­stat­tet, sechs mit drei Zim­mern. Zudem soll jede Ein­heit einen Stell­platz für ein Auto bekom­men. Laut Kauf­mann ist ein Trep­pen­haus samt Auf­zug vor­ge­se­hen.

 

Die Mie­te in der Wohn­an­la­ge wird pro Qua­drat­me­ter zwi­schen acht und neun Euro lie­gen. Die bar­rie­re­frei­en Woh­nun­gen sind zwi­schen 60 und 90 Qua­drat­me­ter groß und haben zwei bis drei Zim­mer. Die kwg inves­tiert 4,6 Mil­lio­nen Euro in das Pro­jekt.

 

Eigent­lich hät­te der Abriss schon Mit­te Sep­tem­ber begin­nen sol­len. Doch der Aus­bau der Brun­nen­stra­ße warf die­sen Plan über den Hau­fen. Denn die kwg hat­te nur ein­ge­schränk­ten Zugang. Nun aber lau­fen die Arbei­ten auf Hoch­tou­ren.

 

Der Abriss der ehe­ma­li­gen Gärt­ne­rei wird in Nordstem­men offen­bar durch­weg posi­tiv auf­ge­nom­men. „Die Stim­mung ist sehr gut“, berich­tet Orts­bür­ger­meis­ter Bern­hard Fle­gel. „Denn man sieht, es pas­siert hier etwas.“ Die Bür­ger wür­den begrü­ßen, dass es vor ihren Augen vor­an­geht. Denn der Bereich sei lan­ge ein „Schand­fleck“ gewe­sen. Die Plä­ne, auf dem Gelän­de ein Argen­tum zu errich­ten, sto­ßen dem Orts­bür­ger­meis­ter zufol­ge eben­falls auf Zustim­mung. „Wir freu­en uns, dass hier senio­ren­ge­rech­te Woh­nun­gen ent­ste­hen.“

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 18. Okto­ber 2019

Veröffentlicht unter 2019

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund des Corona-Virus und der empfohlenen Schutzmaßnahmen ist unser Betrieb leider für Besucher geschlossen. Mit dieser Maßnahme möchten wir Sie und unsere MitarbeiterInnen schützen.
In dringenden Fällen erreichen Sie uns während unserer Geschäftszeiten telefonisch unter 05121/976-0, per Mail oder nach telefonischer Terminvereinbarung.
Ihre persönlichen Ansprechpartner erreichen Sie wie gewohnt unter den bekannten Kontaktdaten.
Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte bleiben Sie gesund!
Ihre