30. Mai 2011

Aktiv Nachbarschaft erleben

Nachbarschaftstreff an der Bethelner Landstraße gestern offiziell eingeweiht

Gro­nau. In und an den Häu­sern der Kreis­wohn­bau Hil­des­heim an der Bethel­ner Land­stra­ße in Gro­nau hat sich in den ver­gan­ge­nen Mona­ten aller­hand getan. Über eine Mil­li­on Euro sind in die Hand genom­men wor­den, um die Gebäu­de in Schuss zu brin­gen und einen Nach­bar­schafts­treff ein­zu­rich­ten. Ges­tern wur­de letz­te­rer offi­zi­ell eingeweiht.

Der Geschäfts­füh­rer der Kreis­wohn­bau, Mat­thi­as Kauf­mann, beton­te, dass die Men­schen heut­zu­ta­ge deut­lich älter wer­den – aber auch ein­sa­mer: „Der­zeit leben durch­schnitt­lich 2,2 Per­so­nen in einem Haus­halt, schon bald wird die­se Zahl sin­ken. Die Ein-Per­so­nen- Haus­hal­te wer­den zunehmen.“

 

Der Leineberglandchor

Der Lei­ne­berg­land­chor unter der Lei­tung von Chris­ti­an Wolf erfreut die Teil­neh­mer mit schwung­vol­lem Chor­ge­sang. Foto: Greber

Einweihungsfeier Bethelner Landstraße

Vie­le Besu­cher kom­men zur Ein­wei­hungs­fei­er, um sich über das neue Ange­bot an der Bethel­ner Land­stra­ße zu infor­mie­ren. Für das Rah­men­pro­gramm und das leib­li­che Wohl ist gesorgt. Der Erlös kommt dem Kin­der­schutz­bund Gro­nau zugu­te. Foto: Greber

Aktiv Nachbarschaft erleben

Es wird alles ver­sucht zu ermög­li­chen, damit Men­schen zusam­men­kom­men kön­nen“, sagt Land­rat Rai­ner Weg­ner. Mit auf dem Bild Samt­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter Rai­ner Mer­tens, Mat­thi­as Kauf­mann (Kreis­wohn­bau), Björn Men­khaus (Johan­ni­ter) und Nach­bar­schafts­treff-Lei­ter Andre­as Ben­ke (v.l.). Foto: Greber

Johanniter-Unfall-Hilfe

Vie­le Besu­cher inter­es­sie­ren sich für die neue Anlauf­stel­le für alle Genera­tio­nen, die die Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe betreibt. Foto: Greber

Daher soll die­sem Trend mit dem Nach­bar­schafts­treff etwas ent­ge­gen­ge­setzt wer­den. „Men­schen sol­len Nach­bar­schaft aktiv erle­ben kön­nen“, so Kauf­mann. Land­rat Rei­ner Weg­ner hob her­vor, dass die Kreis­wohn­bau der­zeit den sozia­len Wohn­raum attrak­ti­ver gestal­tet. Der Land­kreis ist der größ­te Gesell­schaf­ter des Unter­neh­mens. „Der Nach­bar­schafts­treff ist eine zukunfts­träch­ti­ge Ein­rich­tung“, sag­te der Land­rat und füg­te hin­zu: „Es wird alles ver­sucht zu ermög­li­chen, damit Men­schen zusam­men­kom­men können.“

 

Samt­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter Rai­ner Mer­tens lob­te die her­vor­ra­gen­de Aus­stat­tung und freu­te sich, dass der Nach­bar­schafts­treff nicht nur für die Mie­ter der KWG-Woh­nun­gen zur Ver­fü­gung steht, son­dern für alle Bür­ger der Samt­ge­mein­de Gro­nau. Björn Men­khaus, Dienst­stel­len­lei­ter für die Orts­ver­bän­de Hil­des­heim und Gro­nau: „Wir sind stolz, hier mit­zu­wir­ken. Es wur­de etwas geschaf­fen, wo sich Bür­ger betei­li­gen und ein­brin­gen können.

 

Der Nach­bar­schafts­treff ist eine gute Anlauf­stel­le. Jetzt liegt es an den Bür­gern, das Ange­bot anzu­neh­men und mit­zu­ge­stal­ten.“ In den Räu­men sol­len viel­fäl­ti­ge Begeg­nun­gen und Kon­tak­te ermög­licht wer­den sowie das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment und das Zusam­men­le­ben der Genera­tio­nen geför­dert wer­den. Regel­mä­ßi­ge Ver­an­stal­tun­gen wie Lesun­gen, Spie­le­aben­de und Koch­kur­se sol­len hier ange­bo­ten werden.

 

Lei­ter der neu­en Ein­rich­tung ist Andre­as Ben­ke von der Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe. Er steht für die Bera­tung in allen Fra­gen des täg­li­chen Lebens zur Ver­fü­gung und stellt die Ver­an­stal­tun­gen auf die Bei­ne. Als ers­tes lädt Ben­ke zu einem „Kenn­lern­früh­stück“ am Mitt­woch, 8. Juni, ab 9.30 Uhr in den Nach­bar­schafts­treff ein. Geöff­net ist die neue Ein­rich­tung mon­tags in der Zeit von 9.30 bis 11.30 Uhr, mitt­wochs von 16 bis 18 Uhr und frei­tags von 9.30 bis 11.30 Uhr. Tele­fo­nisch ist der Lei­ter Andre­as Ben­ke unter der Ruf­num­mer 05182/9095933 erreichbar.

 

Quel­le: Lei­ne-Deis­ter-Zei­tung, 30. Mai 2011

Veröffentlicht unter 2011

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg