12. September 2014

Altengerechte Wohnungen mit eigener Tiefgarage und Tagespflege

Richtfest am Argentum Kaiserhof in Bad Salzdetfurth / Elf Wohnungen sind bereits reserviert / Mietertreff zieht mit ins neue Heim ein

Uwe Schie­beck spricht den Richt­spruch und schmeißt nach alter Zim­mer­manns­tra­di­ti­on das Schnaps­glas auf den Boden: Das Argen­tum Kai­ser­hof ist gerich­tet. Foto: Kohrs

BAD SALZDETFURTH (uli). Die ers­ten Mie­ter haben sich ihre neu­en Woh­nun­gen schon mal ange­se­hen. Aber das Packen der Umzugs­kar­tons muss noch war­ten. Vor­aus­sicht­lich zum 1. April kom­men­den Jah­res wer­den die Senio­ren­woh­nun­gen am Rat­haus bezugs­fer­tig sein. Ges­tern wur­de der Neu­bau, der auf der Flä­che des ehe­ma­li­gen Fest­saals des Hotels Kai­ser­hof ent­steht, gerich­tet.

 

Die Kreis­wohn­bau hat den seit Jah­ren leer­ste­hen­den Gebäu­de­kom­plex gekauft und neue Plä­ne dafür geschmie­det (die­se Zei­tung berich­te­te): 19 alten­ge­rech­te Woh­nun­gen mit Tief­ga­ra­gen­platz, Ter­ras­se oder Bal­kon ste­hen dort künf­tig zur Ver­fü­gung. Der Arbei­ter-Sama­ri­ter­bund zieht in die Räu­me der ehe­ma­li­gen Gast­wirt­schaft und rich­tet dort sei­ne Tages­pfle­ge ein, bie­tet außer­dem für die Mie­ter bis zu zehn Stun­den Betreu­ung pro Tag an.

 

Sogar ein Ehe­paar aus Pei­ne inter­es­siert sich für eine der Woh­nun­gen“, freu­te sich Klaus Bru­er, Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der Kreis­wohn­bau. Elf der 19 Ein­hei­ten sei­en mitt­ler­wei­le reser­viert.

 

Mit ihren Argen­tum-Häu­sern, eines steht bereits in Sar­stedt, gebe die Kreis­wohn­bau die rich­ti­ge Ant­wort auf die Bedürf­nis­se der Zeit. Das Ange­bot rich­te sich an eine Genera­ti­on, die noch sehr aktiv sei und ihr Leben auch im Alter selbst gestal­ten wol­le, so Bru­er.

 

Mit dem Argen­tum begeg­ne die Kreis­wohn­bau dem demo­gra­fi­schen Wan­del, erklär­te auch Mat­thi­as Kauf­mann, Geschäfts­füh­rer der Kreis­wohn­bau, den zahl­rei­chen Gäs­ten des Richt­fes­tes. Und im Bad Salz­det­fur­ther Fal­le freue er sich, dass die Ein­rich­tung sicher­lich außer­dem hel­fe, die Innen­stadt leben­dig zu gestal­ten. Wich­tig sei ihm auch, dass der Kai­ser­hof als sol­cher sicht­bar blei­be, sich der Neu­bau dahin­ter naht­los anpas­se. „Der Kai­ser­hof war immer prä­gend für das Orts­bild und das soll er auch blei­ben“, so Kauf­mann. Und auch der Name soll erhal­ten blei­ben: Argen­tum Kai­ser­hof wird die Anla­ge spä­ter hei­ßen.

 

Das gefiel auch Bad Salz­det­furths Bür­ger­meis­ter Erich Scha­per und Land­rat Rei­ner Weg­ner. „Immer­hin gibt es ver­mut­lich kei­nen Bad Salz­det­fur­ther, der kei­ne Erin­ne­run­gen an den Kai­ser­hof hat“, so Scha­per.

 

Weg­ner freu­te sich, dass die Kreis­wohn­bau sei­ne Anre­gung auf­ge­grif­fen habe, in den ehe­ma­li­gen Gast­wirt­schafts­räu­men auch ein Café für die Öffent­lich­keit ein­zu­rich­ten.

 

Der Miet­er­treff der KWG, der bis­lang im Ler­chen­kamp unter­ge­bracht war, wird dort mit­ein­zie­hen und am Wochen­en­de Kaf­fee und Kuchen für Gäs­te anbie­ten, bestä­tig­te Kauf­mann.

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 12. Sep­tem­ber 2014

Veröffentlicht unter 2014