01. Dezember 2009

Center und Ticket-Rabatt für Mieter Alfeld

Kreiswohnbau präsentiert modernisierte Servicestelle

Alfeld (sch). Der Alfel­der Kun­den­cen­ter der Kreis­wohn­bau Hil­des­heim hat ein neu­es Gesicht: Das Gebäu­de in der Kaland­stra­ße 3 wur­de bin­nen sie­ben Wochen umge­baut und bie­tet nun­mehr ein attrak­ti­ves Erschei­nungs­bild. Hun­der­te von Gäs­ten aus dem Alt­kreis Alfeld kamen jetzt zum Tag der Offe­nen Tür.

 

Modernisierte Servicestelle

Hans Wer­ner Flink und Mat­thi­as Kauf­mann erwar­ten ihre Gäs­te. Foto: Schwar­zer-Schulz

Das Woh­nungs­un­ter­neh­men gibt mit über 500 Woh­nun­gen rund 1500 Men­schen allein in Alfeld ein Zuhau­se. Alle sind Kun­den, die betreut wer­den wol­len. Und das soll vor Ort und ohne grö­ße­re Umstän­de gesche­hen – und zwar im Alfel­der Kun­den­cen­ter, dicht am Stadt­kern, auf rund 200 Qua­drat­me­tern und mit Hil­fe von zehn Mit­ar­bei­tern. „Die Akzep­tanz der Außen­stel­le für den Alt­kreis Alfeld ist groß.

 

Hier herrscht den gan­zen Tag ein Kom­men und Gehen“, bestä­tigt Hans Wer­ner Flink, Lei­ter des Kun­den­cen­ters. Kun­den­nä­he ist auch für Mat­thi­as Kauf­mann, Geschäfts­füh­rer der Kreis­wohn­bau Hil­des­heim GmbH ein wich­ti­ges Stich­wort: „Es gibt nichts, wofür sie nach Hil­des­heim fah­ren müs­sen“, ver­sprach er den Alfel­der Kreis­wohn­bau- Gäs­ten in den neu gestal­te­ten Räu­men. Zudem erwar­tet Kreis­wohn­bau-Mie­ter künf­tig ein beson­de­res Bon­bon: Als Mobi­li­täts­stüt­ze bekom­men sie eine Monats­kar­te des Regio­nal­ver­kehrs Hil­des­heim zum ver­güns­tig­ten Preis. „Die Dau­er­kar­ten kön­nen auch hier gekauft wer­den“, sag­te Hans Wer­ner Flink. „Die ver­güns­tig­ten Monats­kar­ten kos­ten statt 32 nur 25 Euro.“

 

Ein­la­den­des Entree

Über hun­dert Gäs­te nah­men jetzt das Ange­bot wahr, sich die inne­re Ver­jün­gungs­kur der Jugend­stil-Vil­la anzu­se­hen. Als beson­ders ein­la­dend wur­de von vie­len das Entree mit reprä­sen­ta­ti­vem Tre­sen im Ein­gangs­be­reich emp­fun­den. Und wer sich bis auf den Dach­bo­den vor­ar­bei­te­te, den erwar­te­te dort ein beson­de­res Schätz­chen: Unmit­tel­bar unterm Gie­bel liegt dort das freund­lich gestal­te­te Bespre­chungs­zim­mer – wie auch der Rest wur­de es von der Hil­des­hei­mer Innen­ar­chi­tek­tin Tina Wut­tig gestal­tet.

 

Ihre Auf­ga­be war es, für ein ein­heit­li­ches Äuße­res und damit für einen Wie­der­erken­nungs­wert des Alfel­der Kun­den­cen­ters zu sor­gen. Eben­falls ver­tre­ten am Tag der Offe­nen Tür war die AWo Tria­log gGmbH, die ab 1. März den hin­te­ren Gebäu­de­teil bezieht. Der Miet­ver­trag ist bereits unter­schrie­ben, nur die Räu­me sind noch nicht bezugs­fer­tig. Unter­ge­bracht wer­den soll dar­in eine Tages­stät­te für Men­schen mit psy­chi­schen Erkran­kun­gen sowie eine Pra­xis für Ergo­the­ra­pie.

 

Die Tages­stät­te sei als Wie­der­ein­glie­de­rungs­maß­nah­me nach sta­tio­nä­rer Behand­lung gedacht, teil­te Katha­ri­na Alten­berg (Regio­nal­lei­te­rin AWo Tria­log gGmbH) mit. 15 Plät­ze für Men­schen ab 18 Jah­ren wer­den dann zur Ver­fü­gung ste­hen: „Es geht uns dar­um, die­se Men­schen wie­der an einen struk­tu­rier­ten Tages­ab­lauf her­an­zu­füh­ren und dabei zu hel­fen, sozia­le Bar­rie­ren abzu­bau­en. Dazu wer­den wir unter ande­rem Kon­tak­te zur Stadt Alfeld und zu Sport­ver­ei­nen knüp­fen. “

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 01. Dezem­ber 2009

Veröffentlicht unter 2009

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund des Corona-Virus und der empfohlenen Schutzmaßnahmen ist unser Betrieb leider für Besucher geschlossen. Mit dieser Maßnahme möchten wir Sie und unsere MitarbeiterInnen schützen.
In dringenden Fällen erreichen Sie uns während unserer Geschäftszeiten telefonisch unter 05121/976-0, per Mail oder nach telefonischer Terminvereinbarung.
Ihre persönlichen Ansprechpartner erreichen Sie wie gewohnt unter den bekannten Kontaktdaten.
Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte bleiben Sie gesund!
Ihre