07. Januar 2019

Einbruchsschutz durch Prävention“

Justizministerin Havliza zeichnet KWG mit Siegel aus

Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann mit Minis­te­rin Hav­li­za. FOTO: STUMPE

LANDKREIS. Das gemein­sa­me Ziel lau­tet: Woh­nungs­ein­brü­che so gut wie mög­lich zu ver­hin­dern. Aus die­sem Grund kamen zur Jah­res­ta­gung der Sicher­heits­part­ner­schaft im Städ­te­bau in Nie­der­sach­sen (SiPa) die Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen sowie Gäs­te aus Poli­tik, Ver­wal­tung, Sicher­heits­be­hör­den und Woh­nungs­wirt­schaft zum fach­li­chen Aus­tausch in der Inves­ti­ti­ons­und För­der­bank Nie­der­sach­sen (NBank) zusam­men.

 

Die Nie­der­säch­si­sche Jus­tiz­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Hav­li­za über­reich­te in die­sem Rah­men das Nie­der­säch­si­sche Qua­li­täts­sie­gel für siche­res Woh­nen an ins­ge­samt fünf Unter­neh­men. Das Sie­gel ist von der SiPa ent­wi­ckelt wor­den, um Wohn­an­la­gen und Wohn­ge­bie­te aus­zu­zeich­nen, die ein beson­ders siche­res Woh­nen ermög­li­chen. Die aus­ge­zeich­ne­ten Unter­neh­men sind: GSG OLDENBURG Bau- und Wohn­ge­sell­schaft mbH , Gemein­nüt­zi­ger Bau­ver­ein Wunstorf eG, Hei­mat­werk Han­no­ver e.G., Stu­den­ten­werk Han­no­ver und die Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft Hil­des­heim mbH. Die KWG ist für das Wohn­ob­jekt Argen­tum Alger­mis­sen, Markt­stra­ße 8, in Alger­mis­sen geehrt wor­den.

 

Die Tat­sa­che, dass mitt­ler­wei­le fast die Hälf­te aller Ein­bruchs­ver­su­che erfolg­los abge­bro­chen wird, ist ein wich­ti­ges Indiz für guten Ein­bruch­schutz durch Prä­ven­ti­on. Das Enga­ge­ment der Sicher­heits­part­ner­schaft auf Lan­des­ebe­ne dürf­te hier­zu bei­getra­gen haben“, sag­te die Minis­te­rin. „Wir dür­fen aber nicht ver­ges­sen, dass die prak­ti­sche Prä­ven­ti­ons­ar­beit vor allem vor Ort geleis­tet wird. Dass dem The­ma Sicher­heit in den Städ­ten und Gemein­den ein zuneh­mend fes­ter Stel­len­wert bei der Pla­nung von Wohn­raum zukommt, ver­dan­ken wir vor allem den 200 kom­mu­na­len Prä­ven­ti­ons­rä­ten in Nie­der­sach­sen.“

 

Nach der Sie­gel­ver­lei­hung fand eine Gesprächs­run­de mit Ver­tre­tern der Woh­nungs­un­ter­neh­men zum The­ma „Wel­che Rol­le spielt Sicher­heit in der Pra­xis der Woh­nungs­wirt­schaft?“ statt. Die­se wur­de von Dr. Anke Schrö­der vom Kom­pe­tenz­zen­trum Urba­ne Sicher­heit (LKA Nie­der­sach­sen) gelei­tet. Im Anschluss refe­rier­ten Rita Salg­mann (LKA Nie­der­sach­sen) und Mat­thi­as Kauf­mann (Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft Hil­des­heim) über die vie­len Vor­tei­le einer Bera­tung zu siche­rem und bezahl­ba­rem Woh­nen.

 

Zur Bewer­tung von Wohn­an­la­gen und Wohn­ge­bie­ten ist im Rah­men der „Sicher­heits­part­ner­schaft im Städ­te­bau in Nie­der­sach­sen“ ein Qua­li­täts­sie­gel für siche­res Woh­nen ent­wi­ckelt wor­den. Um die­ses Qua­li­täts­sie­gel zu erhal­ten, müs­sen durch die antrag­stel­len­den Woh­nungs­un­ter­neh­men ver­schie­de­ne Kri­te­ri­en erfüllt wer­den, die nach­weis­lich ein siche­res Woh­nen ermög­li­chen – von aus­rei­chen­der Beleuch­tung über Sau­ber­keit bis hin zur Bele­bung des Wohn­ge­bie­tes. r/hst

www.sicherheit-staedtebau.de.

 

Quel­le: Kehr­wie­der am Sonn­tag, 05./06. Janu­ar 2019

Veröffentlicht unter 2019