20. Juni 2016

Einmal im Jahr ordentlich feiern“

„Rock im Bad“-Wiederholung steht bevor: Großes Rockfestival am 20. August / „Blues Guys“ und „Last Ticket“ neu dabei

Von Laris­sa Zim­mer

NORDSTEMMEN. „Ich den­ke, Nordstem­men hat es ver­dient, dass ein­mal im Jahr ordent­lich gefei­ert wird“, sagt Gemein­de­bür­ger­meis­ter Nor­bert Pal­len­tin. Denn für die­se Fei­er ist die Zeit bald wie­der gekom­men: Zum zwei­ten Mal wird zu „Rock im Bad“ ins Frei­zeit­bad Nordstem­men ein­ge­la­den.

 

Nach­dem die Ver­an­stal­tung, die auch als „Abriss­par­ty“ für das Kin­der­be­cken des Frei­zeit­ba­des gefei­ert wur­de, im ver­gan­ge­nen Jahr über­ra­schend gut ange­nom­men wor­den war, stand schnell fest, dass es eine Wie­der­ho­lung geben soll. Am Sonn­abend, 20. August, ist es dann wie­der so weit: Vier Bands mit Bezug zur Regi­on wer­den den Besu­chern einen viel­fäl­ti­gen musi­ka­li­schen Abend ermög­li­chen.

 

Erneut mit dabei sind „The Sug­ar­beets“ und „Strai­ght On“. Neu für „Rock im Bad“ gewon­nen wer­den konn­te die Band „Last Ticket“ aus Han­no­ver, deren Schlag­zeu­ger Lud­ger Reckers aus Nordstem­men kommt. Als Band, die zusätz­lich Zuschau­er zie­hen soll, wer­den die­ses Jahr „The Blues Guys & The Guin­ness Horns“ ihre bun­te Mischung prä­sen­tie­ren. Wie Gemein­de­mit­ar­bei­te­rin Nadi­ne Wro­bel, die gemein­sam mit Jac­que­line Hen­ze mit der Pla­nung betraut wor­den ist, ver­rät, sei „Blues Guys“-Gitarrist Huber­tus Egge­ling sofort für einen Auf­tritt im Nordstem­mer Frei­zeit­bad zu haben gewe­sen. Schließ­lich nut­ze er das Bad regel­mä­ßig mit sei­ner Fami­lie.

 

Kri­tik ange­nom­men

 

Nach der Ver­an­stal­tung im ver­gan­ge­nen Jahr gab es berech­tig­ter­wei­se ein biss­chen Kri­tik“, teilt Nor­bert Pal­len­tin mit. Die habe es vor allem bezüg­lich des Essens­an­ge­bo­tes gege­ben, so dass für die Wie­der­ho­lung vor allem hier­auf gro­ßer Wert gelegt wer­de. Das Cate­ring sei ver­bes­sert wor­den, die Stän­de auf meh­re­re Orte ver­teilt. Zudem wer­de es einen Wein­stand und vier Bier­wa­gen geben.

 

Die gesam­te Ver­an­stal­tung wird dabei unter dem Mot­to „60 Jah­re Frei­zeit­bad Nordstem­men“ ste­hen, eben­so wie die Sai­son­er­öff­nung am 1. Mai. „Die Kin­der haben mit der Eröff­nung ihren Tag gehabt, jetzt sind die Erwach­se­nen dran“, sagt Jac­que­line Hen­ze, die hofft, dass wie auch im ver­gan­ge­nen Jahr an die 1 500 Men­schen ins Frei­zeit­bad kom­men, um gemein­sam zu fei­ern. „Wir haben eine schö­ne Wie­se, dahin­ter ein wun­der­schö­nes Schloss, das gibt dann ein schö­nes Pan­ora­ma“, hebt der Gemein­de­bür­ger­meis­ter her­vor, was das Frei­zeit­bad zu bie­ten hat. „Ich freue mich im Vor­aus schon rie­sig auf die Ver­an­stal­tung. Ich glau­be, wir haben ein gutes Paket geschnürt“, sagt er, betont aber auch, dass das ohne Unter­stüt­zung gar nicht mach­bar wäre.

 

Da die Gemein­de ein hohes Risi­ko ein­ge­hen wür­de, wenn sie die gan­ze Ver­an­stal­tung im Allein­gang orga­ni­sie­ren und durch­füh­ren wür­de, sei das Event auch von den Spon­so­ren abhän­gig. Und die haben sich erneut gefun­den, denn die Fir­men, die laut Pal­len­tin „mit der Regi­on ver­wur­zelt“ sind, wol­len alle­samt Pro­jek­te wie die­ses vor Ort för­dern und unter­stüt­zen. Somit machen das VGH-Büro von Andre­as Gogoll, der Nordstem­mer Rewe-Markt, das Auto­zen­trum Boya, das Über­land­werk Lei­ne­tal, htp, die Kreiswohnbau Hildesheim, die Ava­con und die Spar­kas­se Hil­des­heim die Wie­der­ho­lung der Erfolgs­ver­an­stal­tung mög­lich.

 

Vor­ver­kauf

 

Am Ver­an­stal­tungs­tag endet der Bade­be­trieb um 16 Uhr, ab 17 Uhr kön­nen die „Rock im Bad“-Besucher das Frei­zeit­bad betre­ten, bevor um 18 Uhr das Rock­fes­ti­val beginnt. Ein­tritts­kar­ten gibt es zu einem Preis in Höhe von 8 Euro im Vor­ver­kauf im Frei­zeit­bad und im Rat­haus, an der Abend­kas­se wer­den sie für 12 Euro erhält­lich sein.

 

Quel­le: Lei­ne Deis­ter Zei­tung, 18. Juni 2016

Veröffentlicht unter 2016

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg