23. Februar 2018

Hinsehen statt wegschauen!

Landkreis Hildesheim bittet um Vorschläge für den “Zivilcouragepreis 2018“

Kreis Hildesheim (lps2) Der Land­kreis Hildesheim möchte couragiertes Ver­hal­ten fördern bzw. würdi­gen und lobt daher zum vierten Mal in Folge den Zivil­couragepreis aus.

Zivil­courage bedeutet Bürg­er­mut. Mut, die Gle­ichgültigkeit zu über­winden, in Not­si­t­u­a­tio­nen zu han­deln und zu helfen, ohne sich selb­st in Gefahr zu begeben.

Mit der Ausze­ich­nung sollen Men­schen, die Zivil­courage bewiesen haben, eine beson­dere Wertschätzung erfahren und darüber hin­aus soll auf ihre Tat aufmerk­sam gemacht wer­den. Dabei sollen nicht nur  spek­takuläre Tat­en, son­dern auch alltägliche Hil­feleis­tun­gen für Mit­men­schen im Fokus ste­hen, da diese das sub­jek­tive Sicher­heits­ge­fühl der Gemein­schaft fördern“, erk­lärt Kreis­dez­er­nent und Vor­sitzen­der der Jury, Hel­fried Basse.

 

Dank Mark Lake, Preisträger des let­zten Jahres, kon­nten drei Ein­brech­er auf frisch­er Tat gestellt wer­den. Die Män­ner waren der Polizei schon bekan­nt, sie hat­ten in anderen Städten bere­its Woh­nun­gen aufge­brochen.

 

Die Auswahl wird von der Jury, beste­hend aus Kreis­dez­er­nen­ten Hel­fried Basse als Vor­sitzen­dem, Krim­i­nal­haup­tkom­mis­sarin Gabriele Freier, Math­ias Kauf­mann, Geschäfts­führer der kwg Kreis­wohn­bauge­sellschaft mbH und Spon­sor eines Preis­geldes, dem Kün­stler Enri­co Gar­bel­mann und Thomas Kas­ten, Erster Stad­trat der Stadt Bad Salzdet­furth (als Vertreter der Städte und Gemein­den im Land­kreis Hildesheim) getrof­fen.

 

Jed­er kann bis zum 10. März geeignete Per­so­n­en vorschla­gen. Nominiert wer­den kön­nen alle Bürg­erin­nen und Bürg­er aus dem Land­kreis, deren beru­fliche Auf­gabe nicht die Abwen­dung von Gefahren ist, die aber den­noch im let­zten Jahr Zivil­courage bewiesen haben.

 

Der Preis, ein aus Alu­mini­um gegossen­er Hand­ab­druck des Preisträgers/ der Preisträgerin als aus­drucksstarkes Zeichen für eine couragierte „ein­greifende“ Hand­lung, als Idee des Kün­stlers Enri­co Gar­bel­mann, soll  in der Aus­bil­dungswerk­statt der Fir­ma KSM  durch Her­rn Lan­drat Lev­o­nen ver­liehen wer­den. Direkt bei der Ver­lei­hung wird der Hand­ab­druck des Preisträgers bzw. der Preisträgerin gegossen.

 

Vorschläge für mögliche PreisträgerIn­nen aus dem Land­kreis nimmt Krim­i­nal­haup­tkom­mis­sarin Gabriele Freier bis zum 10. März unter

(051 21) 93 91 07 oder per E-Mail:
postfach-praevention@pi-hi.polizei.niedersachsen.de

ent­ge­gen.

 

Weit­ere Infor­ma­tio­nen kön­nen über  www.landkreishildesheim.de/zivilcourage

abgerufen wer­den.

 

Quelle: Press­es­telle Land­kreis Hildesheim, 22. Feb­ru­ar 2018

Veröffentlicht unter 2018