06. Mai 2010

Jetzt trägt die AWo schwere Tüten

Neuer Einkaufsservice in Bad Salzdetfurth / Anmeldungen auch per Internet

Bad Salz­detfurth (mv). Die Arbei­ter­wohl­fahrt bie­tet nun auch im Stadt­ge­biet von Bad Salz­detfurth einen Ein­kaufs­ser­vice an. Davon pro­fi tie­ren in ers­ter Linie die älte­ren Bür­ger, die auf sich allein gestellt sind und den oft wei­ten Weg zum Super­markt nicht mehr aus eige­ner Kraft schaffen.

 

Einkaufsservice der AWo

Ab sofort kön­nen die Bür­ger aus dem gesam­ten Stadt­ge­biet von Bad Salz­detfurth den Ein­kaufs­ser­vice der AWo nut­zen. Foto: Kohrs

Vor allem das Schlep­pen von Tüten berei­tet den Senio­ren gro­ße Pro­ble­me. Doch das gehört für vie­le nun der Ver­gan­gen­heit an: In der Woche kön­nen die Men­schen über Tele­fon, Fax oder Inter­net ihre Bestel­lung abge­ben. Die Aus­lie­fe­rung erfolgt dann am Frei­tag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr. In Hil­des­heim gibt es die­sen Ser­vice bereits seit Novem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res. 20 Kun­den las­sen sich der­zeit die Ein­käu­fe bringen.

 

AWo-Kreis­ge­schäfts­füh­rer Fried­helm Hall­mann stell­te den Bad Salz­detfur­thern das neue Ange­bot vor. Den Stein ins Rol­len brach­te die Lei­te­rin des AWo- Nach­bar­schafts­treffs in der Lär­chen­stra­ße 1, Loui­se Con­ra­dy. Immer wie­der hät­ten sie Anfra­gen erreicht, ob es denn nicht mög­lich sei, solch einen Ein­kaufs­ser­vice ein­zu­rich­ten. „Wir haben die Sache dann kur­zer­hand auf­ge­grif­fen“, erläu­ter­te Fried­helm Hall­mann. Gleich fünf Part­ner sind mit im Boot, der AWo-Kreis­ver­band Hil­des­heim-Alfeld, die AWo-Orts­ver­ei­ne Bad Salz­detfurth und Groß Dün­gen, die AWo-Sozi­al­sta­ti­on und AWo- Tria­log. Als Koope­ra­ti­ons­part­ner enga­giert sich zudem der Kreis­wohn­bau Hildesheim.

 

Das Unter­neh­men hat ein Inter­es­se dar­an, die Attrak­ti­vi­tät der Woh­nun­gen zu steigern.

Die tech­ni­sche Abwick­lung liegt in den Hän­den der Wer­be­agen­tur von Knut Haupt­vo­gel und Ralf Dittrich. Sie betrei­ben die Daten­bank www.sparste.net, in der per Knopf­druck Ein­kaufs­tipps abge­ru­fen wer­den kön­nen. Die per­so­nel­le Abwick­lung über­nimmt AWo-Trialog.

 

Die Ein­käu­fe wer­den bei Flo­ri­an Lan­ge im Süd­kauf in Wehr­stedt erle­digt. Der Geschäfts­mann ist über­zeugt, dass es in der Regi­on durch­aus ein Poten­ti­al für den Ser­vice gibt. Ganz zum Null-Tarif wer­den Limo, Nudeln oder Kon­ser­ven aber nicht ins Haus gebracht.

 

Die ers­te Lie­fe­rung ist frei, danach kos­tet der Bring­dienst sechs Euro. AWo-Mit­glie­der und Kreis­wohn­bau-Mie­ter zah­len fünf Euro. „Das ist in Rela­ti­on zu Taxi­fahr­ten ein akzep­ta­bler Betrag“, sagt Hall­mann. Auch Bad Salz­detfurths Bür­ger­meis­ter Erich Scha­per freut sich über das neue Ange­bot: „Das ist eine gute Sache für Bad Salz­detfurth.“ Vor allem die klei­ne­ren Orts­tei­le, in denen es kei­ne Ein­kaufs­mög­lich­keit gibt, wür­den davon pro­fi tie­ren. „So etwas trägt zur Stei­ge­rung der Attrak­ti­vi­tät der Stadt bei“, mein­te der Bür­ger­meis­ter. Gewin­ner sei­en die Men­schen vor Ort, ergänz­te Land­rat Rei­ner Weg­ner. Es sei ein guter Ser­vice zum klei­nen Preis. Der tech­ni­sche Pro­ku­rist der Kreis­wohn­bau Hil­des­heim, Ralf Oel­kers, bekräf­tig­te: „Das Ange­bot unter­stüt­zen wir als Koope­ra­ti­ons­part­ner gerne.“

 

Auch die Vor­sit­zen­de des AWo-Orts­ver­eins Bad Salz­detfurth, Mar­le­ne Kahr­mann, freut sich über den Start des Pro­jekts: „Es gab schon immer die Fra­ge nach einem Ein­kaufs­ser­vice. Wir wer­den die Sache posi­tiv begleiten.“

 

Bestel­lun­gen sind mon­tags bis frei­tags von 8.30 bis 15.30 Uhr über die Tele­fon­num­mer 0 51 21/9 99 42 42, per Fax unter 0 51 21 / 3 98 93 oder im Inter­net unter www.sparste.net mög­lich. Alko­hol und Ziga­ret­ten sind von der Lie­fe­rung übri­gens ausgenommen.

 

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­nen Zei­tung, 11. Mai 2010

Veröffentlicht unter 2010

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg