04. Februar 2015

Kleines Helferlein“ erleichtert die Müll-Entsorgung

Zweckverband Abfallwirtschaft setzt neue Container mit kleiner Zusatzklappe ein

Von Sebas­ti­an Knop­pik

Sar­stedt. Der Zweck­ver­band Abfall­wirt­schaft Hil­des­heim (ZAH) setzt ab sofort neue Müll­con­tai­ner ein. Die haben eine klei­ne zusätz­li­che Klap­pe im Deckel und las­sen sich so auch für älte­re Men­schen leich­ter öff­nen. Die ers­ten Con­tai­ner der neu­en Sor­te wur­den jetzt in Sar­stedt auf­ge­stellt.

 

Die alten schwe­ren Müll-Con­tai­ner aus Metall gehö­ren längst der Ver­gan­gen­heit an. Heu­te setzt der ZAH bei Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern auf Kunst­stoff-Con­tai­ner, die deut­lich leich­ter zu rol­len und zu öff­nen sind. Aber ganz ein­fach ist es eben doch nicht, den gro­ßen Deckel anzu­he­ben. Für jun­ge Leu­te ist das zwar kein Pro­blem. Doch Senio­ren und beson­ders älte­re Frau­en haben schon mal Pro­ble­me, die gro­ße Klap­pe des Con­tai­ners zu öff­nen, wenn sie ihren Müll ent­sor­gen wol­len.

 

Ste­fan Gram­pe (links), Ute Hop­pe und Mat­thi­as Kauf­mann zei­gen, wie es funk­tio­niert: Die klei­ne Klap­pe lässt sich leicht öff­nen, um den Müll ein­zu­wer­fen. Foto: Knop­pik

Das ist den Ver­ant­wort­li­chen der Kreis­wohn­bau in ihrer bar­rie­re­frei­en Wohn­an­la­ge Argen­tum in Sar­stedt auf­ge­fal­len. Dort wur­de Mit­ar­bei­te­rin Ute Hop­pe mit der Sache betraut. Sie ist Wohn­be­ra­te­rin und außer­dem bei der Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft für das The­ma „Woh­nen der Zukunft“ zustän­dig. Hop­pe wand­te sich an den Abfall-Zweck­ver­band, wo sich der stell­ver­tre­ten­de Ver­bands­ge­schäfts­füh­rer Ste­fan Gram­pe bei den Her­stel­lern nach Lösun­gen umhör­te – und schnell eine fand.

 

Es han­delt sich dabei um Con­tai­ner, bei denen man zum Öff­nen nicht den gan­zen Deckel des Con­tai­ners auf­klap­pen muss. Der Behäl­ter hat viel­mehr eine klei­ne zusätz­li­che Klap­pe, die sich zum Ein­fül­len der Müll­tü­ten ganz ein­fach öff­nen lässt. Der neue Behäl­ter sei zwar kei­ne gro­ße Erfin­dung, sagt Kreis­wohn­bau-Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann. Aber dafür han­de­le es sich um ein „klei­nes Hel­fer­lein“, das vie­len der älte­ren Bewoh­ner des Argen­tums den All­tag erleich­te­re.

 

Der ZAH will die neu­en Con­tai­ner nun auf Anfor­de­rung von Kun­den über­all dort ein­set­zen, wo es Bedarf dafür gibt. Ste­fan Gram­pe hat bereits meh­re­re Con­tai­ner mit Extra-Klap­pe geor­dert. Die sei­en zwar in der Anschaf­fung etwas teu­rer. An die Gebüh­ren­zah­ler wür­den die­se erhöh­ten Kos­ten aber nicht wei­ter­ge­ge­ben, ver­spricht der stell­ver­tre­ten­de Ver­bands­ge­schäfts­füh­rer.

 

Die Kreis­wohn­bau will nun nach Anga­ben von Geschäfts­füh­rer Kauf­mann bei all ihren Gebäu­den über­prü­fen, ob die Anschaf­fung der Spe­zi­al-Con­tai­ner sinn­voll ist. Auf jeden Fall sol­len sie aber für das zwei­te Sar­sted­ter Argen­tum-Pro­jekt an der Lie­gnit­zer Stra­ße und für das Kai­ser­hof-Argen­tum in Bad Salz­det­furth ange­schafft wer­den.

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 03. Febru­ar 2015

Veröffentlicht unter 2015

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg