06. März 2019

Kran hievt Kessel in die Luft

Spezial-Aktion zieht die Blicke auf sich / Warum Anlage ausgetauscht wird

Die­sen Kes­sel haben Arbei­ter am Diens­tag­mor­gen am Wohn­ge­biet „Hoher Kamp“ in die Höhe bug­siert. FOTO: KWG

Von Alex­an­der Raths

Sar­stedt. Auf­se­hen­er­re­gen­de Akti­on: Mit einem Kran wur­de ges­tern Mor­gen ein Kes­sel an sei­nen Platz gehievt. Um 9 Uhr war die­se Pro­ze­dur über die Büh­ne gegan­gen. Hin­ter­grund: Die Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft (kwg) tauscht der­zeit die Hei­zungs­an­la­ge des Wohn­ge­biets „Hoher Kamp“ aus. Die Akti­on dau­ert dem Unter­neh­men zufol­ge vor­aus­sicht­lich zwei Wochen.

 

Der Kes­sel ersetzt ein Exem­plar, das nach zwölf Jah­ren aus­ge­dient hat. Er ist Teil eines Heiz­werks und ver­sorgt gro­ße Tei­le des Gebie­tes „Hoher Kamp“ mit Gebäu­den, die der kwg gehö­ren, aber auch frem­den Objek­ten.

 

Zu denen zäh­len 112 Ein­fa­mi­li­en­häu­ser, davon sind die meis­ten Rei­hen­häu­ser, hin­zu kom­men ein Senio­ren­heim und dazu auch eine Kin­der­ta­ges­stät­te (Kita Stadt­mäu­se). Zum Besitz der Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft gehö­ren in dem Bereich elf Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser mit ins­ge­samt 267 Woh­nun­gen.

 

Die Wär­me­er­zeu­gung erfolgt dort durch einen Holz­pel­let­kes­sel und einen Gas­kes­sel, der nun erneu­ert wer­den muss­te“, erklärt Ste­fan Mai von der kwg gegen­über der Redak­ti­on.

 

Der Kes­sel­tausch sei jetzt nötig gewe­sen, da der alte bereits mehr­fach repa­riert wor­den war – und daher durch­aus die Mög­lich­keit eines Aus­fal­les bestan­den habe, so Mai wei­ter. Und das erklä­re auch die unge­wöhn­li­che Jah­res­zeit für eine sol­che Akti­on in Sar­stedt.

 

Die Behei­zung der davon betrof­fe­nen Wohn­häu­ser soll nach Unter­neh­mens­an­ge­ben wäh­rend der Arbei­ten über eine mobi­le Heiz­zen­tra­le sicher gestellt wer­den.

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung (Sat­sted­ter Anzei­ger), 06. März 2019

Veröffentlicht unter 2019