19. November 2011

Kreiswohnbau plant altengerechte Wohnanlage

Gebäude soll auf Brachfläche entstehen

Sar­stedt. Das Gan­ze sieht aus, als ob es zum Erfolgs­mo­dell wird: Die Kreis­wohn­bau plant an der Hil­des­bei­mer Stra­ße eine alten­ge­rech­te Wohn­an­la­ge. Und trifft damit offen­sicht­lich den Bedarf in Sar­stedt an bar­rie­re­frei­em Wohn­raum. Der­zeit steckt der Bau noch in der Pla­nungs­pha­se. Die Kreis­wohn­bau besitzt das Grund­stück, der Ver­wal­tungs­aus­schuss hat in einem beschleu­nig­ten Ver­fah­ren den Bebau­ungs­plan geän­dert bezie­hungs­wei­se einen neu­en beschlossen.“Wohnen mit Ser­vice­leis­tun­gen Am Ried” heißt der Plan und hängt der­zeit im Rat­haus zur Ein­sicht aus.

 

Kreiswohnbau plant altengerechte Wohnanlage

Kreis­wohn­bau plant alten­ge­rech­te Wohn­an­la­ge

Dem­nach soll auf dem rund 850 Qua­drat­me­ter gro­ßen Kern­grund­stück ein Gebäu­de ent­ste­hen, das an der Hil­des­hei­mer Stra­ße vier­ge­schos­sig und wei­ter hin­ten drei­ge­schos­sig wer­den soll. Es soll 25 Woh­nun­gen unter­schied­li­cher Grö­ße ent­hal­ten, von einem Pent­house hoch oben bis zum Ein-Per­so­nen-Haus­halt. Gemein­sam ist allen die Bar­rie­re­frei­heit: Per Lift sind sie alle auch für Geh­be­hin­der­te und Roll­stuhl­fah­rer zu errei­chen, ein­schließ­lich der Tief­ga­ra­ge unter dem Haus, Neben der bebau­ten Flä­che ist auf dem Grund­stück Raum für Ter­ras­sen- und Gar­ten­flä­chen. Ein Rand­strei­fen wird unbe­baut blei­ben, weil dort Lei­tun­gen im Boden lie­gen.

 

Im Rat­haus begrüßt die Pla­nun­gen der Kreis­wohn­bau - zumal es im Sin­ne des Umwelt­schut­zes ein Trend ist, spar­sam mit Boden umzu­ge­hen und statt Neu­bau­ge­bie­ten auf der grü­nen Wie­se eher eine soge­nann­te Nach­ver­dich­tung auf vor­han­de­nen Flä­chen vor­zu­neh­men.

 

Auch im Sin­ne des städ­te­bau­li­chen Erschei­nungs­bil­des begrüßt die Stadt es, dass die Bau­lü­cke an der Hil­des­hei­mer Stra­ße geschlos­sen wird.

 

Die Kreis­wohn­bau plant außer­dem ein Dienst­leis­tungs­zen­trum an der Hil­des­heI­mer Stra­ße, um den Bau der Woh­nun­gen mit klei­nen Betrie­ben, Gas­tro­no­mie oder Kiosk, Pra­xis, Apo­the­ke, zu ver­bin­den. Der Bebau­ungs­plan-Ent­wurf liegt noch bis zum 9. Dezem­ber im Rat­haus aus.

 

Pres­se­mit­tei­lung der Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung vom 19.11.2011

Veröffentlicht unter 2011

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund des Corona-Virus und der empfohlenen Schutzmaßnahmen ist unser Betrieb leider für Besucher geschlossen. Mit dieser Maßnahme möchten wir Sie und unsere MitarbeiterInnen schützen.
In dringenden Fällen erreichen Sie uns während unserer Geschäftszeiten telefonisch unter 05121/976-0, per Mail oder nach telefonischer Terminvereinbarung.
Ihre persönlichen Ansprechpartner erreichen Sie wie gewohnt unter den bekannten Kontaktdaten.
Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte bleiben Sie gesund!
Ihre