09. November 2011

Kreiswohnbau setzt auf e.on Avacon

Kreis Hil­des­heim®. Vie­le Mie­ter der Kreis­wohn­bau müs­sen sich nicht auf stei­gen­de Heiz­kos­ten ein­stel­len. Das kün­di­gen das Woh­nungs­bau-Unter­neh­men und der Helm­sted­ter Ener­gie­ver­sor­ger e.on an. Letz­te­rer hat sich in einer Aus­schrei­bung des Hil­des­hei­mer Unter­neh­mens für die Erd­gas-Ver­sor­gung durchgesetzt.Im Ver­gleich zu den Kon­kur­ren­ten war e.on Ava­con am güns­tigs­ten. Kreis­wohn­bau-Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann freut sich über das Ergeb­nis: “In eini­gen Fäl­len kön­nen die Kos­ten für die Mie­ter sogar um bis zu 20 Pro­zent sin­ken. Damit bie­ten wir unse­ren Kun­den einen ech­ten Vor­teil.”

 

Kreiswohnbau setzt auf e.on Avacon

Ange­schlos­se­nes Heiz­kraft­werk am Hohen Kamp in Sar­stedt (Pel­let und Gas; Heiz­ener­gie­er­zeu­gung ca. 2/3 Pel­lets u. ca. 1/3 Gas), wel­ches ins­ge­samt 267 Woh­nun­gen, 112 Ein­fa­mi­li­en­häu­ser und ein Alten­pfle­ge­heim mit 89 Plät­zen belie­fert.

Bei der Aus­schrei­bung war es um rund 170 Abneh­mestel­len gegan­gen. Der Lie­fer­ver­trag läuft zunächst für zwei Jah­re und hat ein jähr­li­ches Volu­men von rund 17 Mil­lio­nen Kilo­watt­stun­den Gas. Das ent­spricht dem Bedarf von etwa 850 pri­va­ten Haus­hal­ten. Die meis­ten Gebäu­de lie­gen im Land­kreis, eini­ge auch in der Stadt.

 

Dabei geht es vor allem um Gebäu­de mit Gas-Zen­tral­hei­zung, bei denen der Mie­ter selbst mit der Wär­me­er­zeu­gung gar­nichts zutun hat. In ande­ren Immo­bi­li­en des Unter­neh­mens haben die Mie­ter die freie Wahl des Gas­ver­sor­gers auf dem Markt.

 

Wir freu­en uns, dass wir den Auf­trag erhal­ten haben und so die seit Jahr­zehn­ten bestehen­den Geschäfts­be­zie­hun­gen zur Kreis­wohn­bau fort­set­zen kön­nen”, so Klaus Tege­der von e.on Ava­con Ver­trieb in Sar­stedt und Salz­git­ter.

 

Pres­se­mit­tei­lung der Hil­des­hei­mer All­ge­mei­nen Zei­tung vom 08.11.2011

 

Veröffentlicht unter 2011

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg