12. März 2019

Kritik an „chaotischer“ Parksituation

Neuregelung der Einfahrt zum Kurpark gefordert / Arbeiten am Salinengebäude sollen 2020 fertig sein

Die Anwoh­ner der Sali­nen­stra­ße wün­schen sich, dass die Zufahrt zum Kur­park neu gere­gelt wird. FOTO: MICHAEL VOLLMER

Von Ulri­ke Kohrs

Bad Salz­det­furth. Die Arbei­ten am ehe­ma­li­gen Sali­nen­ge­bäu­de gehen vor­an. „Seit Ende Janu­ar haben wir nun end­lich auch unse­re Bau­ge­neh­mi­gung“, freut sich Mat­thi­as Kauf­mann, Geschäfts­füh­rer der Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft( kwg).

 

Die kwg hat das Gebäu­de von der Salz­pfän­ner­gil­de gekauft (die HAZ berich­te­te). Das denk­mal­ge­schütz­te Haus soll in Zukunft im Erd­ge­schoss das Berg­bau­mu­se­um und einen Kin­der­gar­ten beher­ber­gen, im Ober­ge­schoss ent­ste­hen Räu­me für eine Wohn­grup­pe für Men­schen mit einem erhöh­ten Betreu­ungs­be­darf, unter ande­rem fünf Beatmungs­plät­ze. „Das Hil­des­hei­mer Unter­neh­men Pfle­ge hoch 3 wird die Trä­ger­schaft der Wohn­grup­pe über­neh­men“, sagt Kauf­mann. Wer hin­ge­gen Betrei­ber des zwei­grup­pi­gen Kin­der­gar­tens wird, steht noch nicht fest. „Die Stadt wird die Trä­ger­schaft aus­schrei­ben“, erklärt Fach­be­reichs­lei­ter Hei­ko Räther. Sicher­lich wür­de einer der Trä­ger den neu­en Kin­der­gar­ten über­neh­men, der ohne­hin schon eine Ein­rich­tung im Gebiet der Stadt betreue.

 

Anlie­ger wün­schen sich, dass im Zuge der Neu­an­sied­lung an der Sali­nen­stra­ße auch die Zufahrt zum Kur­park sowie die Park­si­tua­ti­on in der Stra­ße neu gere­gelt wer­de. Wenn im Kur­park eine Ver­an­stal­tung statt­fin­de, wür­de es dort teils chao­ti­sche Zustän­de geben. „Die Feu­er­wehr kommt im Ernst­fall dann kaum noch mit ihren gro­ßen Ein­satz­fahr­zeu­gen durch“, kri­ti­siert Lars Mühl­ke von der Bad Salz­det­fur­ther Orts­feu­er­wehr.

 

Kauf­mann stellt klar, dass auf dem Grund­stück des Sali­nen­ge­bäu­des aus­rei­chend Park­plät­ze für die Mie­ter zur Ver­fü­gung stün­den. Zum Bei­spiel auch für die Eltern, die ihre Kin­der brin­gen und abho­len. Die könn­ten direkt auf das Grund­stück fah­ren, dort hal­ten und ihren Nach­wuchs dann zum rück­wär­ti­gen Ein­gang gelei­ten. Für den Park­be­reich des Kur­parks sei er nicht zustän­dig.

 

Orts­bür­ger­meis­ter und CDU­Stadt­rats­chef Bern­hard Evers will die Beden­ken der Anlie­ger mit in die poli­ti­schen Gre­mi­en neh­men.

 

Vor­aus­sicht­lich im Juni 2020 sol­len die Arbei­ten am Sali­nen­ge­bäu­de abge­schlos­sen sein. Dann kön­nen die Mie­ter ein­zie­hen.

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 12. März 2019

Veröffentlicht unter 2019