14. Dezember 2012

Kürzere Zeiten sollen für mehr Sicherheit sorgen

Richtfest: Neue Rettungswache in Sehlem soll am 1. Mai fertiggestellt sein

 

Richt­spruch: Zim­mer­er­meis­ter Bern­hard Rosen­baum.

SEHLEM (gre).  An der Even­ser Stra­ße in Seh­lem ent­steht der­zeit eine neue Ret­tungs­wa­che, die von der Kreis­wohn­bau Hil­des­heim errich­tet wird. Nun fand das Richt­fest statt, an dem vie­le Hono­ra­tio­nen aus Ret­tungs­dienst, Poli­tik und Ver­wal­tung teil­nah­men.

Mat­thi­as Kauf­mann, Kreis­wohn­bau-Geschäfts­füh­rer.

Es ist die drit­te Ret­tungs­wa­che, die die Kreis­wohn­bau Hil­des­heim für die Kreis­ver­wal­tung im Land­kreis errich­ten lässt. Nach Bocke­nem und Alfeld nun auch in Seh­lem. „Dabei arbei­ten wir mit unter­schied­li­chen Ret­tungs­diens­ten zusam­men“, sag­te Kreis­wohn­bau-Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann. Die Seh­le­mer Wache an der Even­ser Stra­ße wird nach der Fer­tig­stel­lung vom Arbei­ter-Sama­ri­ter-Bund (ASB) ange­mie­tet. „Die Ret­tungs­wa­che bedeu­tet mehr Sicher­heit für die Bür­ger, da kür­ze­re Zugriffs­zei­ten ermög­licht wer­den“, sag­te Kauf­mann und füg­te hin­zu: „Hier ent­steht nun ein ver­nünf­ti­ges Gebäu­de, das rund 1 500 Qua­drat­me­ter groß ist und die neu­es­ten ener­ge­ti­schen Vor- schrif­ten erfüllt. Eine Mil­li­on Euro wer­den in den Neu­bau inves­tiert.“

 

Moha­med Abou-Taam, ASB-Geschäfts­füh­rer.

Am 1. Mai soll in der Ret­tungs­wa­che der Dienst auf­ge­nom­men wer­den, die auch als Lehr­ret­tungs­wa­che genutzt wird. Sechs Dau­er­ar­beits­plät­ze ent­ste­hen hier und es gibt Platz für zwei Ret­tungs­fahr­zeu­ge, zudem wird eine Reser­ve­box zur Ver­fü­gung ste­hen. Lam­sprin­ges Samt­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter Wolf­gang Pletz freu­te sich, dass die­ser Stand­ort gewählt wur­de. Die alte Ret­tungs­wa­che sei nicht mehr zukunfts­fä­hig. „Hier ist ein opti­ma­ler Platz“, bekräf­tig­te Pletz. Er bedank­te sich bei Seh­lems Bür­ger­meis­ter August Probst, der sich für die neue Ret­tungs­wa­che maß­geb­lich ein­setz­te. Land­rat Rei­ner Weg­ner unter­strich, dass der­zeit geprüft wer­de, ob auch im nörd­li­chen Bereich von Bad Salz­det­furth eine Ret­tungs­wa­che ein­ge­rich­tet wird. „Die Flä­che muss ver­nünf­tig bedient wer­den“, mein­te der Land­rat. ASB-Geschäfts­füh­rer Moha­med Abou-Taam freu­te sich, dass der Neu­bau der Ret­tungs­wa­che in Angriff genom­men wur­de. Die bis­he­ri­ge Wache sei längst nicht mehr zeit­ge­mäß. Abou-Taam bedank­te sich bei den Ver­ant­wort­li­chen, dass auch Wün­sche des ASB, wie Räu­me für die Lehr­ret­tungs­wa­che, berück­sich­tigt wur­den.

 

Quel­le: Rund um Bad Salz­det­furth, 13. Dezem­ber 2012

Veröffentlicht unter 2012

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund des Corona-Virus und der empfohlenen Schutzmaßnahmen ist unser Betrieb leider für Besucher geschlossen. Mit dieser Maßnahme möchten wir Sie und unsere MitarbeiterInnen schützen.
In dringenden Fällen erreichen Sie uns während unserer Geschäftszeiten telefonisch unter 05121/976-0, per Mail oder nach telefonischer Terminvereinbarung.
Ihre persönlichen Ansprechpartner erreichen Sie wie gewohnt unter den bekannten Kontaktdaten.
Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte bleiben Sie gesund!
Ihre