27. April 2012

Mehr als bunte Farbe…

Zahlreiche Maßnahmen zur Energie-Einsparung

ELZE. Einen wei­te­ren Schritt ihres lang­jäh­ri­gen Moder­ni­sie­rungs­pro­gramms ist die Kreis­wohn­bau Hil­des­heim GmbH mit der Sanie­rung des Elzer Pla­ten­wegs 1 und 2 vor­an­ge­kom­men. Für knapp 400 000 Euro wur­den die Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser im Zeit­raum von Ende 2011 bis Früh­jahr 2012 ener­ge­tisch saniert. Der Ener­gie­be­darf wird sich nach der Moder­ni­sie­rung etwa hal­bie­ren.

 

Pres­se­spre­cher Mila­no Wer­ner (r.) und Hans-Wer­ner Flick vom Kun­den­cen­ter Alfeld.

Ein­ge­schlos­sen in den Moder­ni­sie­rungs­kos­ten sind auch die Kos­ten für den Auf­zug (inklu­si­ve der not­wen­di­gen Siche­rungs­ein­rich­tun­gen), der in den nächs­ten Wochen für rund 40 000 Euro erneu­ert wird, und die Außen­an­la­gen. Die Grün­flä­chen­grö­ße beträgt mit 1 035 Qua­drat­me­tern knapp die Hälf­te der Grund­stücks­flä­che (2 103 Qua­drat­me­ter). Grund­la­ge für die Sanie­rung der Wohn­an­la­ge am Pla­ten­weg ist die Ener­gie­ein­spar­ver­ord­nung aus dem Jahr 2009. Bei dem Objekt am Pla­ten­weg han­delt es sich um 18 Woh­nun­gen mit einer Gesamt­wohn­flä­che von 845 Qua­drat­me­tern, die Woh­nun­gen haben Grö­ßen von 41 bis 53 Qua­drat­me­ter. Laut Anga­ben des Pres­se­spre­chers der Kreis­wohn­bau Hil­des­heim GmbH, Mila­no Wer­ner, wur­de unter ande­rem eine Wär­me­däm­mung durch den Ein­bau einer Fas­sa­den­däm­mung mit Putz­ober­flä­che, durch die Däm­mung der Decken­un­ter­sich­ten der Lau­ben­gän­ge und Log­gi­en sowie durch die Decken­däm­mung des Dach­bo­dens erreicht. Das Dach wur­de neu ein­ge­deckt, die Ortgän­ge ver­brei­tert und die Vor­hang­rin­nen und Fall­roh­re erneu­ert. Auch die Brüs­tungs­ver­klei­dung der Log­gi­en ist neu, genau so wie die Haus­ein­gangs­tür (mit Gegen­sprech­an­la­ge) und die Kel­ler­au­ßen­tür. Auch die alten Glas­bau­stei­ne im Trep­pen­haus muss­ten wei­chen. An die­ser Stel­le befin­den sich nun wei­ße Kunst­stoff­fens­ter mit Iso­lier­ver­gla­sung, die das Trep­pen­haus hell erleuch­ten.

 

Zudem wur­de die Hei­zungs­an­la­ge moder­ni­siert: Statt der bis­he­ri­gen Eta­gen­hei­zung ver­fügt die Wohn­an­la­ge jetzt über eine Zen­tral­hei­zung mit moderns­ter Tech­nik im Kel­ler. In Sachen Sani­tär­in­stal­la­ti­on wur­den die Warm­was­ser­be­rei­tung sowie das Lei­tungs­netz ein­schließ­lich Arma­tu­ren und Zube­hör erneu­ert. Im Gebäu­de wur­den nicht nur Maler­ar­bei­ten vor­ge­nom­men, son­dern auch das Trep­pen­haus reno­viert.

 

Auch die Außen­fas­sa­de hat einen far­ben­fro­hen Anstrich bekom­men. In der Prü­fungs­pha­se befin­det sich der­zeit noch die Idee, ob eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge für die Erzeu­gung von Bio-Strom auf das Dach der Anla­ge instal­liert wer­den soll.

 

Wei­te­re Häu­ser der Kreis­wohn­bau wer­den der Unter­neh­mens­ph ilo­so­phie fol­gen und sol­len ener­ge­tisch saniert wer­den und so zum Kli­ma­schutz und der Ein­spa­rung von CO2 bei­tra­gen.

 

Die Kreis­wohn­bau Hil­des­heim GmbH ist das größ­te Woh­nungs­un­ter­neh­men in der Regi­on Hil­des­heim.

 

Die kom­mu­na­le Gesell­schaft bie­tet neben der Woh­nungs­ver­mie­tung, die das gesam­te Bestands­ma­nage­ment beinhal­tet, auch die WEG- und Fremd­ver­wal­tung. Ins­ge­samt betreut sie somit rund 4 700 Woh­nund Gewer­be­ein­hei­ten sowie rund 1 100 Gara­gen und Ein­stell­plät­ze.

 

Als kom­pe­ten­ter Dienst­leis­ter rund um die Immo­bi­lie beschäf­tigt sich das 1949 gegrün­de­te Unter­neh­men zudem mit der Pro­jekt­ent­wick­lung und dem Ver­kauf von bebau­ten und unbe­bau­ten Grund­stü­cken. Mit Rat und Tat ste­hen Ihnen über 40 enga­gier­te und freund­li­che Mit­ar­bei­ter in der Hil­des­hei­mer Haupt­stel­le sowie in den Kun­den­cen­tern in Sar­stedt und Alfeld zur Sei­te. Das Woh­nungs­un­ter­neh­men bie­tet attrak­ti­ves, siche­res, bezahl­ba­res und ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Woh­nen. Dabei legt es ein beson­de­res Augen­merk auf die Nut­zung von rege­ne­ra­ti­ven Ener­gien.

 

Quel­le: Son­der­ver­öf­fent­li­chung der Lei­ne-Deis­ter-Zei­tung, 26. April 2012

Veröffentlicht unter 2012

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg