13. August 2019

Millionen-Plan für Sarstedt: kwg will sogar 95 Wohnungen bauen

Unternehmen treibt drei große Bauprojekte im Stadtgebiet voran

So soll das acht­ge­schos­si­ge Wohn­ge­bäu­de Am Kipp­hut künf­tig aus­se­hen. ENTWURF: HIRSCH ARCHITEKTEN BDA (PLANUNGSBÜRO) UND KWG HILDESHEIM

Von Alex­an­der Raths

Sar­stedt. Die Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft (kwg) plant 95 Miet­woh­nun­gen in Sar­stedt. „Mit Platz für rund 200 neue Bür­ger“, wirbt Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann. Dabei han­delt es sich um Pro­jek­te Am Kipp­hut, am alten Bau­hof und in der Fried­rich-Ebert-Stra­ße.

 

■ In der Fried­rich-Ebert-Stra­ße will die kwg zwei Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser bau­en. Geplant sind 15 Miet­woh­nun­gen mit 1050 Qua­drat­me­tern Flä­che. Inves­tie­ren wird das Unter­neh­men vor­aus­sicht­lich 2,8 Mil­lio­nen Euro. Bei die­sem Vor­ha­ben könn­ten vor­ge­fer­tig­te Bau­tei­le zum Ein­satz kom­men, um das Pro­jekt zu beschleu­ni­gen. Dafür muss die kwg aber noch den pas­sen­den Geschäfts­part­ner fin­den. Bis Mit­te Sep­tem­ber soll eine Ent­schei­dung fal­len. Im Lau­fe des Herbs­tes könn­ten die­se Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser errich­tet wer­den. Die Mie­ten für die etwa 60 bis 75 Qua­drat­me­ter gro­ßen Woh­nun­gen wer­den rund 8 bis 9 Euro pro Qua­drat­me­ter betra­gen.

 

■ Ins Auge gefasst hat das Unter­neh­men auch das Gelän­de des ehe­ma­li­gen städ­ti­schen Bau­hofs in der Bleek­stra­ße. In dem Bereich sol­len mehr als 5600 Qua­drat­me­ter bebaut wer­den. Vor­ge­se­hen sind zwei Häu­ser mit jeweils 24 Miet­woh­nun­gen mit zwei bis vier Zim­mern – Wohn­flä­che: 2900 Qua­drat­me­ter. In einem der Häu­ser kön­nen 24 Sozi­al­woh­nun­gen ent­ste­hen. Für den Teil die­ser öffent­lich geför­der­ten Ein­hei­ten wer­den die Mie­ten 7 Euro je Qua­drat­me­ter betra­gen. Ob die kwg auch Woh­nun­gen mit einem Qua­drat­me­ter­preis von 5 bis 6 Euro anbie­tet, wird noch geprüft. Inves­tie­ren will die kwg 8,5 Mil­lio­nen Euro. Die Mie­ten der Woh­nun­gen ohne För­de­rung hat das Unter­neh­men „noch nicht abschlie­ßend“ kal­ku­liert. „Es ist jeden­falls schön, dort solch ein Quar­tier anzu­schie­ben“, meint Kauf­mann. Der kann sich auch den Kauf des alten Feu­er­wehr­ge­bäu­des in dem Bereich vor­stel­len, um die­ses zu erhal­ten. „Wir sind mit der Stadt in guten Gesprä­chen.“

 

Der Bau eines Hau­ses mit Sozi­al­woh­nun­gen ist das i-Tüp­fel­chen.”

Mat­thi­as Kauf­mann, kwg-Geschäfts­füh­rer

 

■ Unter­des­sen sind wie berich­tet Bau­ar­bei­ten Am Kipp­hut im Gan­ge, dort ent­steht ein acht­ge­schos­si­ges Gebäu­de. „Das ist gera­de noch unter der Hoch­haus­gren­ze“, erklärt Kauf­mann. Auf der Bau­stel­le Am Kipp­hut hat sich ein neun Meter hoher Aus­hub­hau­fen ange­sam­melt – 2800 Ton­nen Boden. Der soll aber bis Mit­te Sep­tem­ber ent­sorgt wer­den. Der Müll wer­de auf Depo­ni­en besei­tigt, erläu­tert Bau­in­ge­nieur Ste­fan Mai von der kwg. Im Okto­ber soll dann der Bau des Gebäu­des begin­nen. Dort sind unter ande­rem 22 Woh­nun­gen mit zwei bis drei Zim­mern sowie zehn Appar­te­ments für pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen geplant. Hin­zu kommt eine Kita mit zwei Grup­pen, die die Stadt betreibt. Die Miet­woh­nun­gen schla­gen hier eben­falls mit 8 bis 9 Euro pro Qua­drat­me­ter zu Buche. Für die Pent­house­woh­nun­gen müs­sen Mie­ter laut Kauf­mann tie­fer in die Tasche grei­fen, die Prei­se ste­hen aber noch nicht genau fest. Im Früh­jahr 2021 soll der bar­rie­re­freie Kom­plex mit 2500 Qua­drat­me­tern Wohn­flä­che fer­tig sein. Die kwg inves­tiert für das Pro­jekt 7,5 Mil­lio­nen Euro.

 

Das kom­mu­na­le Immo­bi­li­en­un­ter­neh­men ver­fügt bis­lang über 1000 Woh­nun­gen im Stadt­ge­biet Sar­stedt – und Kauf­mann gibt sich opti­mis­tisch, dass sich der aktu­ell geplan­te Zuwachs an Wohn­raum in den kom­men­den Jah­ren noch deut­lich stei­gern könn­te; zumal es genug Inter­es­sen­ten geben dürf­te, die neu­en Wohn­raum süd­lich von Han­no­ver suchen. „Weil Sar­stedt zwi­schen Hil­des­heim und Han­no­ver ein­fach ver­kehrs­tech­nisch gut liegt.“

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung (Sar­sted­ter Anzei­ger), 13. August 2019

Veröffentlicht unter 2019