18. Juli 2016

Mitten in die Kreisstadt“

Neues Verwaltungsgebäude der Kreiswohnbau GmbH: Richtfest / Einzug im April

Die Kreiswohnbau-Mitarbeiter um Matthias Kaufmann feiern mit zahlreichen Gästen Richtfest. Fotos: Mosig

Die Kreis­wohn­bau-Mit­ar­bei­ter um Mat­thi­as Kauf­mann fei­ern mit zahl­rei­chen Gäs­ten Richt­fest. Fotos: Mosig

Von Flo­ri­an Mosig

KREIS. Es gibt meh­re­re gute Grün­de, war­um die Kreis­wohn­bau GmbH umzie­hen soll­te. Ers­tens legt das Unter­neh­men Wert auf Bar­rie­re­frei­heit, zwei­tens haben sich die Auf­ga­ben­be­rei­che geän­dert, und drit­tens ist die Gesell­schaft gewach­sen. Gehör­ten ihr 1954, als das alte Ver­wal­tungs­ge­bäu­de bezo­gen wur­de, noch 1 300 Woh­nun­gen, sind es heu­te 5 000. Das leg­te Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kauf­mann beim gest­ri­gen Richt­fest an der Kai­ser­stra­ße 21 dar.

 

So wird das neue Kreiswohnbau-Verwaltungsgebäude spätestens im kommenden April aussehen.

So wird das neue Kreis­wohn­bau-Ver­wal­tungs­ge­bäu­de spä­tes­tens im kom­men­den April aus­se­hen.

War­um die Kreis­wohn­bau in ein Bestands­ge­bäu­de zieht, das dem Land­kreis gehör­te und das sich zwi­schen Kreis­haus und Arne­ken-Gale­rie befin­det, und nicht etwa auf der „grü­nen Wie­se“ baut, hat für Kauf­mann einen kla­ren Grund: „Unser Unter­neh­men gehört mit­ten in die Kreis­stadt.“ Dass das Haus vie­le Män­gel hat­te und es dadurch kos­ten­in­ten­si­ve Pro­ble­me gab, nah­men die Ver­ant­wort­li­chen in Kauf: Beson­ders das Ober­ge­schoss hat­te es in sich und war nicht mehr nutz­bar. Es muss­te abge­tra­gen und völ­lig neu auf­ge­baut wer­den. Am Ende wird die Kreis­wohn­bau fünf Mil­lio­nen Euro inves­tiert haben. Den­noch lie­ge man im Zeit­plan, so Kauf­mann, der sich freu­te, dass end­lich, sechs Jah­re nach der Über­nah­me des Gebäu­des, Richt­fest gefei­ert wur­de: „Das bedeu­tet, dass der schwers­te Teil geschafft ist.“ Er dank­te unter ande­rem den Auf­sichts­rat­mit­glie­dern, dass sie immer hin­ter dem Pro­jekt gestan­den hät­ten. Der Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de Klaus Bru­er fass­te sich, da Fes­te ja zum fei­ern da sind, kurz: „Möge der Bau gelin­gen. Glück auf.“

 

Eben­so kurz fass­te sich Land­rat Rei­ner Weg­ner: „Das neue Gebäu­de ist ein Gewinn für alle – Unter­neh­men, Stadt, Land­kreis und Kun­den.“ Den offi­zi­el­len Ein­zug im April wird er aber nicht mehr in offi­zi­el­ler Funk­ti­on erle­ben, da am 11. Sep­tem­ber ein neu­er Land­rat gewählt wird. Sein Nach­fol­ger, wer immer es wird, wur­de von Kauf­mann aber ges­tern schon vor­sorg­lich ein­ge­la­den.

 

Quel­le: Lei­ne-Deis­ter-Zei­tung, 16. Juli 2016

Veröffentlicht unter 2016

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg