20. April 2019

Modernes Wohnen in Elze – komfortabel, barrierefrei und bezahlbar

Der Woh­nungs­markt ist der­zeit so gut wie leer gefegt. Und gera­de für älte­re oder behin­der­te Men­schen ist es heut­zu­ta­ge schwie­rig, eine geeig­ne­te und bezahl­ba­re Miet­woh­nung zu fin­den.

 

Als kom­mu­na­les Woh­nungs­un­ter­neh­men in der Regi­on ist es der kwg Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft Hil­des­heim ein Anlie­gen, in den Städ­ten und Kom­mu­nen des Land­krei­ses guten und bezahl­ba­ren Wohn­raum für alle zur Ver­fü­gung zu stel­len und die­sen Bedarf zu decken. Dafür hat die kwg eigens eine neue Pro­dukt­li­nie ins Leben geru­fen:

kwg I com­fort“ – Woh­nun­gen, die kom­for­ta­bel, bar­rie­re­frei und bezahl­bar sind!

 

 

 

 

 

 

Ziel ist es, mehr Lebens­qua­li­tät durch moder­nes Woh­nen zu ermög­li­chen und der­ar­ti­gen Wohn­raum auch Men­schen zur Ver­fü­gung zu stel­len, die es im All­tag ohne­hin bereits schwer genug haben und die­sen am meis­ten benö­ti­gen. Bei den Pla­nun­gen der „kwg I com­fort“ – Pro­jek­te wird daher ein beson­de­res Augen­merk auf die Bar­rie­re­frei­heit gelegt.

 

Die ehe­ma­li­gen Häu­ser der Stadt Elze wur­den kern­sa­niert und haben jetzt die Qua­li­tät eines Neu­baus.

kwg I com­fort“ jetzt in Elze

So auch in der Elzer Hei­n­e­st­ra­ße 1 und 3, in der ins­ge­samt 15 Zwei­und Drei-Zim­mer-Woh­nun­gen zur Ver­fü­gung ste­hen, die zwi­schen 34 und 70 Qua­drat­me­ter Wohn­flä­che bie­ten.

 

Die Zwei- bis Drei-Zim­mer-Woh­nun­gen sind zwi­schen 34 und 70 Qua­drat­me­ter groß.

Alle Woh­nun­gen sind bar­rie­re­frei und mit Bal­kon, boden­glei­chen Duschen, brei­ten Türen und vie­lem mehr gut aus­ge­stat­tet – eine geho­be­ne Qua­li­tät, die das Leben der Bewoh­ner leich­ter und ange­neh­mer macht.

 

Die Woh­nungs­kalt­mie­ten lie­gen zwi­schen 236 und 490 Euro im Monat, zuzüg­lich Heiz- und Neben­kos­ten.

 

Um die­se Woh­nun­gen zu schaf­fen, wur­den die ehe­ma­li­gen Gebäu­de der Stadt Elze kom­plett saniert und ener­ge­tisch und tech­nisch auf den neu­es­ten Stand gebracht – nur die Grund­mau­ern blie­ben ste­hen.

 

Die Gebäu­de glei­chen dadurch qua­si einem Neu­bau.

 

Ins­ge­samt wur­den rund 1,9 Mil­lio­nen

Jose­phi­ne Sal­land ist für Fra­gen, Infor­ma­tio­nen und Besich­ti­gungs­ter­mi­ne zu errei­chen unter Tele­fon 0 51 81 / 91 18 16 oder E-Mail salland@kwg-hi.de.

Euro in die­se Maß­nah­me inves­tiert. Dabei wur­de die Sanie­rung mit öffent­li­chen Mit­teln geför­dert. Die N-Bank schoss 970 000 Euro für die Errich­tung von Woh­nun­gen für Mie­ter mit nied­ri­gen und mitt­le­ren Ein­kom­men dazu. Des­we­gen sind die­se Woh­nun­gen aus­schließ­lich Men­schen mit einem Wohn­be­rech­ti­gungs­schein (B-Schein) vor­be­hal­ten, wobei die Ein­kom­men der Mie­ter eher sekun­där sind. Die Bele­gungs­bin­dung mit einem gede­ckel­ten Miet­preis von sie­ben Euro pro Qua­drat­me­ter bezieht sich viel­mehr auf fol­gen­de drei Kri­te­ri­en:

Die Inter­es­sen­ten müs­sen

- älter als 60 Jah­re alt sein

- einen Schwer­be­hin­der­ten­grad (ab 50 Pro­zent) oder

- min­des­tens den Pfle­ge­grad 2 nach­wei­sen kön­nen.

 

Aktu­ell sind noch sechs von den 15 Woh­nun­gen ver­füg­bar. Inter­es­sen­ten soll­ten daher nicht lan­ge zögern und zum Tele­fon grei­fen. Ansprech­part­ne­rin bei der kwg ist Jose­phi­ne Sal­land.

 

Quel­le: Son­der­ver­öf­fent­li­chung der Hil­des­hei­mer All­ge­mei­nen Zei­tung, 20. April 2019

Veröffentlicht unter 2019

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg