25. August 2011

Projekt ist eine Kooperation von Kreiswohnbau und Caritas

Am kom­men­den Frei­tag, 26. August, von 14 bis 18 Uhr lädt die Kreis­wohn­bau Hil­des­heim Mie­ter und Gäs­te zum Tag der offe­nen Tür in den neu­en Nach­bar­schafts­treff in Sar­stedt, Am Kipp­hut 6, ein.

 

 

Innen: Geschmackvolle Einrichtung.

Innen: Geschmack­vol­le Ein­rich­tung.

Das Team der Kreis­wohn­bau hat gemein­sam mit dem Cari­tas­ver­band für Stadt und Land­kreis Hil­des­heim, der für die Aus­ge­stal­tung des Pro­gramms im neu­en Treff ver­ant­wort­lich zeich­net, einen bun­ten Nach­mit­tag zusam­men­ge­stellt.

 

Ange­fan­gen von Kaf­fee und Kuchen, über eine Grill­sta­ti­on bis zum Bin­go-Spiel und einem Strom-Spar-Check mit Gewinn­spiel (Ver­lo­sung gegen ca. 17 Uhr) wird viel gebo­ten. Auch die klei­nen Gäs­te kom­men nicht zu kurz. Es ste­hen Jur­ten-Zelt mit Pop­corn am Lager­feu­er, Hüpf­burg, Roll­rut­sche sowie ein Mal­tisch mit But­ton­ma­schi­ne auf dem Pro­gramm. Der ein­heit­li­che Preis für alle Spei­sen und Geträn­ke beträgt 1 Euro, der Gesamt­erlös wird für den Auf­bau einer Haus­auf­ga­ben­hil­fe im Nach­bar­schafts­treff gespen­det.

 

Was ist eigent­lich ein Nach­bar­schafts­treff?
Der Nach­bar­schafts­treff ist eine genera­ti­ons­über­grei­fen­de Begeg­nungs­stät­te für jeder­mann. „Wir unter­stüt­zen Men­schen, ihr Leben eigen­ver­ant­wort­lich und selbst­stän­dig zu gestal­ten, för­dern bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment sowie das nach­bar­schaft­li­che Zusam­men­le­ben“, heißt es in der Prä­am­bel der Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung zwi­schen der Kreis­wohn­bau und der Cari­tas.

 

Sar­stedt ist neben Bad Salz­detfurth und Gro­nau bereits der drit­te Stand­ort einer sol­chen Begeg­nungs­stät­te. Die Räum­lich­kei­ten stellt die Kreis­wohn­bau jeweils kos­ten­los zur Ver­fü­gung.

 

In Sar­stedt hält die Cari­tas für die Mie­ter der Kreis­wohn­bau sowie für Nach­barn und Gäs­te ein Betreu­ungs- und Ser­vice­an­ge­bot vor. Für die Koor­di­na­ti­on und Durch­füh­rung der Akti­vi­tä­ten ste­hen Bar­ba­ra Krom­rey und Nel­ly Suprun zur Ver­fü­gung. Zu ihren Auf­ga­ben gehö­ren auch die Orga­ni­sa­ti­on und Admi­nis­tra­ti­on von Ver­an­stal­tun­gen und Ange­bo­ten. Senio­ren­ca­fé, Koch­grup­pen, Spiel-Initia­ti­ven, Haus­auf­ga­ben­hil­fe für Kin­der, tea-time, Dia-Vor­trä­ge, Spiel- und Bas­te­l­an­ge­bo­te könn­ten bei­spiels­wei­se auf dem Pro­gramm ste­hen. Eine all­ge­mei­ne Lebens- und Sozi­al­be­ra­tung run­det das Ange­bot im Nach­bar­schafts­treff ab.

 

Außen: Barrierefreier Zugang.

Außen: Bar­rie­re­frei­er Zugang.

Hil­fe­stel­lun­gen wer­den gebo­ten
Es wer­den Hil­fe­stel­lun­gen beim Schrift­ver­kehr (Anträ­ge ALGII, Grund­si­che­rung, Ren­te etc.) gege­ben und Infor­ma­tio­nen zu wei­ter­füh­ren­den Hil­fen bereit­ge­hal­ten und gege­be­nen­falls Ver­mitt­lun­gen durch­ge­führt. Die Erhal­tung der Selbst­stän­dig­keit und Selbst­be­stim­mung der Mie­ter in ihrem Wohn- und Lebens­raum ist dabei ange­strebt. „Der demo­gra­fi­sche Wan­del, die Alte­rung der Bevöl­ke­rung sowie der stei­gen­de Bedarf an senio­ren­ge­rech­ten und ener­ge­tisch effi­zi­en­ten Woh­nun­gen machen den Bedarf an qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen und lebens­na­hen Wohn­raum deut­lich.

 

Die Kreis­wohn­bau stellt als Hard­ware dafür voll­stän­dig moder­ni­sier­te und wirt­schaft­li­che Woh­nun­gen zur Ver­fü­gung. Für die Soft­ware, d.h. das sozia­le Ser­vice­an­ge­bot, gehen wir nun die Ver­bin­dung mit dem Cari­tas­ver­band ein“, freut sich Mat­thi­as Kauf­mann auf eine kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit mit allen Betei­lig­ten.

 

Ergänzt wer­den sol­len sol­che Pro­jek­te, das zeigt die posi­ti­ve Erfah­rung des ers­ten Nach­bar­schafts­treffs in Bad Salz­detfurth, durch das bür­ger­schaft­li­che Enga­ge­ment.

 

Wir möch­ten dazu bei­tra­gen, dass die Stadt zukunfts­fä­hig wird und die Lebens­qua­li­tät vor Ort erhal­ten bleibt. Das ist der Ansatz unse­res Enga­ge­ments“, sagt Kauf­mann wei­ter.

 

Pres­se­mit­tei­lung der Hil­des­hei­mer All­ge­mei­nen Zei­tung vom 24.08.2011

Veröffentlicht unter 2011

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg