22. Dezember 2018

Spende in Alfeld überreicht

Kreiswohnbaugesellschaft spendet 3 000 Euro an den Kinderschutzbund

KWG-Chef Mat­thi­as Kauf­mann (r.) und Mila­no Wer­ner (l.) über­rei­chen Die­ter Kost­wald den sym­bo­li­schen Scheck für den Kin­der­schutz­bund Alfeld. Foto: Peis­ker

ALFELD. Nach­dem die Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft Hil­des­heim (KWG) der Flücht­lings­hil­fe „Flux“ 3 000 Euro spen­de­te, führ­te KWG-Chef Mat­thi­as Kauf­mann nun der Weg nach Alfeld, um einen wei­te­ren Scheck in Höhe von 3 000 Euro zu über­rei­chen. Begüns­tigt wur­de der Alfel­der Kin­der­schutz­bund.

 

Bereits seit vie­len Jah­ren macht es sich das Hil­des­hei­mer Woh­nungs­un­ter­neh­men zur Gewohn­heit, kei­ne Weih­nachts­ge­schen­ke zum Jah­res­en­de zu ver­schen­ken und das Geld statt­des­sen für kari­ta­ti­ve Zwe­cke zu spen­den. Dazu wer­den stets för­de­rungs­wür­di­ge Pro­jek­te im gan­zen Land­kreis gesucht, Pro­jek­te oder Ein­rich­tun­gen, die es sonst im All­tag nicht leicht haben.

 

Die­ter Kost­wald, der Vor­sit­zen­de Sil­ke Leu­ci ver­trat, nahm den sym­bo­li­schen Scheck dan­kend ent­ge­gen. Geplant sei die Spen­den­sum­me, um den benach­tei­lig­ten Kin­dern im nächs­ten Som­mer eine Art Feri­en­pass für bei­spiels­wei­se Zoo­be­su­che, Ver­an­stal­tun­gen oder Kino­be­su­che zu ermög­li­chen, erläu­ter­te Kost­wald. Der Kin­der­schutz­bund Alfeld „sitzt“ übri­gens seit nun­mehr zwei Jah­ren in der Alfel­der Innen­stadt, Hol­zer Stra­ße 6, und erfreut sich wach­sen­den Zuspruchs, berich­te­te Die­ter Kost­wald.

 

Quel­le: Lei­ne-Deis­ter-Zei­tung, 22. Dezem­ber 2018

Veröffentlicht unter 2018

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg