08. Januar 2019

Sportfreunde Söhre holen KWG-Regio-Cup

25:13-Finalsieg gegen Börde / HSG Gronau verkauft sich gut

Die Hand­ball­freun­de aus Söh­re jubeln über ihren Sieg beim Hand­ball­tur­nier in der Hil­des­hei­mer Volks­bank-Are­na. Im Fina­le besie­gen sie die SG Bör­de Hand­ball deut­lich mit 25:13. FOTOS: BODENSIECK

Hil­des­heim – Der ers­te KWG-Regio-Cup Sie­ger heißt SV Sport­freun­de Söh­re. Der Tabel­len­vier­te der Ober­li­ga Nie­der­sach­sen setz­te sich im Fina­le gegen den Klas­sen­ge­fähr­ten SG Bör­de Hand­ball deut­lich mit 25:13 durch. Im Spiel um Platz drei ver­lor die SV Alfeld gegen den Ver­bands­li­gis­ten MTV Groß Laf­fer­de mit 16:24.

 

Hin­ter den Erwar­tun­gen zurück blie­ben Ver­bands­li­gist Ein­tracht Hil­des­heim II, am Ende Fünf­ter, und Lan­des­li­gist TuS Grün-Weiß Him­melst­hür (Sieb­ter). Chan­cen­los bei die­sem Tur­nier waren erwar­tungs­ge­mäß die klas­sen­tie­fe­ren Teams der DJK Bau-Weiß Hil­des­heim und der HSG Gro­nau- Bar­fel­de.

 

Auch in die­sem Jahr erfreu­te sich die­ses Tur­nier in der Volks­bank-Are­na wie­der gro­ßer Beliebt­heit, aller­dings unter der neu­en Namens­be­zeich­nung KWG-Regio-Cup, denn die Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft Hil­des­heim ist neu­er Spon­sor und Namens­ge­ber. Aus­rich­ter war die Hand­ball-Abtei­lung von Ein­tracht Hil­des­heim mit Unter­stüt­zung der Sport­freun­de Söh­re und des TuS Grün-Weiß Him­melst­hür. Die letz­ten bei­den Der­bys im Punkt­spiel­all­tag der 4. Liga hat­ten die Söh­rer in der Volks­bank-Are­na gegen die SG Bör­de ver­lo­ren. Dies­mal dreh­ten die Sport­freun­de mit einem star­ken Tor­wart Eric Prüt­zel im Fina­le des Hand­ball Cups mäch­tig auf und lie­ßen ihrem Kon­tra­hen­ten nicht den Hauch einer Chan­ce. Das Team von Bör­de-Trai­ner Micha­el Necha­nitz­ky fand wäh­rend der gesam­ten 40 Minu­ten über­haupt nicht ins Spiel.

 

Andre­as Lück von der SV Alfeld setzt sich hier durch, aber das Halb­fi­nal­spiel gegen die SG Bör­de geht 22:24 ver­lo­ren.

Bei den Grup­pen­spie­len hat­ten sich Lan­des­li­ga-Hand­bal­ler der SV Alfeld zunächst gegen den spä­te­ren Tur­nier­sie­ger aus Söh­re durch­ge­setzt. Mit dem Unent­schie­den gegen die U 23 von Ein­tracht Hil­des­heim und einem 16:7 gegen die HSG Gro­nau-Bar­fel­de gelang der Mann­schaft von Trai­ner Goran Krka der Grup­pen­sieg, schei­ter­te aber anschlie­ßend im Halb­fi­na­le trotz einer 13:8-Führung in einer span­nen­den Schluss­pha­se gegen die SG Bör­de.

 

In der ande­ren Grup­pe hat­te sich der Ver­bands­li­gist MTV Groß Laf­fer­de unge­schla­gen gegen die SG Bör­de, DJK Blau-Weiß Hil­des­heim und dem TuS Grün-Weiß Him­melst­hür behaup­tet, zog aber im Halb­fi­na­le gegen die Sport­freun­de Söh­re mit 15:21 den Kür­ze­ren.

 

In den Plat­zie­rungs­spie­len setz­te sich der TuS GW Him­melst­hür mit 24:10 gegen die HSG Gro­nau-Bar­fel­de durch und wur­de Sieb­ter. „Der Anfang war in Ord­nung, da hät­ten wir gegen die jun­ge Ein­tracht sogar gewin­nen kön­nen, doch am Ende einen 9:5-Vorsprung ver­spielt“, kom­men­tier­te HSG-Trai­ner Ger­hard Ban­ko den ers­ten Auf­tritt sei­ner Schütz­lin­ge bei die­sem gro­ßen Hand­ball-Event auf Kreis­ebe­ne. In den ande­ren Spie­len gegen Söh­re, Alfeld und Him­melst­hür habe es dann ein­deu­ti­ge Nie­der­la­gen gege­ben. Unge­wohnt aus HSG-Sicht sei das Haft­mit­tel gewe­sen, wodurch es eini­ge unglück­li­che Ball­ver­lus­te gege­ben habe, wie der Trai­ner berich­te­te. „Es hat uns Spaß gemacht und gezeigt, wie in den höhe­ren Klas­sen Hand­ball gespielt wird, so Ban­ko.

 

Die Hand­bal­ler der HSG Gronau/Barfelde (wei­ße Tri­kots), hier gegen Ein­tracht Hil­des­heim II, ver­kau­fen sich bei ihrer Pre­mie­re beim KWG-Regio-Cup gut.

Für die HSG Gronau/Barfelde spiel­ten am Wochen­en­de: Tobi­as Düvel, Gero Ban­ko und Jonas Schwarz im Tor; Mar­cel Toma­schew­ski, Kevin Fles­sel, Jonas Wien­ing, Nico­las Bauch, Lukas Bar­telt, Den­nis Bar­tels, Flo­ri­an Bar­tels, Jonas Ulrich, Tobi­as Wien­ing, Yan­nik Erbrecht, Johan­nes Bütt­ner, Niklas Men­sing, Dome­nic Apt. Rang fünf des Tur­niers um den KWG-Regio-Cup ging an Ein­tracht Hil­des­heim II nach einem 24:21 gegen DJK Blau-Weiß Hil­des­heim.

 

Übri­gens wur­de beim Hand­ball-Cup auch die Per­so­na­lie um den Trai­ner­pos­ten beim TuS Grün-Weiß Him­melst­hür geklärt. Nach dem Rück­tritt von Maik Boden­burg hat beim Lan­des­li­gis­ten von der Foh­len­kop­pel ab sofort Mar­kus von Aspern als Chef­trai­ner das Kom­man­do über­nom­men. Von Aspern ist eigent­lich Coach der II. Him­melst­hü­rer Mann­schaft, die in der Regi­ons­ober­li­ga ange­sie­delt ist. Die ver­eins­in­ter­ne Lösung gilt aller­dings nur bis zum Sai­son­ende. Danach coacht der 47jährige Übungs­lei­ter wie­der das II. Her­ren­team der Grün-Wei­ßen. wm/rk

 

Quel­le: Lei­ne-Deis­ter-Zei­tung, 08. Janu­ar 2019

 

Die Ergebnisse

SONNABEND

Grup­pe Spar­kas­se

MTV Groß Laf­fer­de - DJK BW Hil­des­heim 21:7

SG Bör­de Hand­ball - TuS GW Him­melst­hür 11:7

DJK BW Hil­des­heim - SG Bör­de Hand­ball 9:12

MTV Groß Laf­fer­de - GW Himmelsthür13:9

SG Bör­de Hand­ball - MTV Groß Laf­fer­de 9:11

GW Him­melst­hür - DJK BW Hil­des­heim 7:12

 

Grup­pe Select

Ein­tracht Hil­des­heim U 23 - HSG Gronau/Barfelde 13:12

Sport­freun­de Söh­re - SV Alfeld 7:8

HSG Gronau/Barfelde - SF Söh­re 8:18

Ein­tracht Hil­des­heim U 23 - SV Alfeld 11:11

SF Söh­re - Ein­tracht Hil­des­heim U 23 10:9

SV Alfeld - HSG Gronau/Barfelde 16:7

 

SONNTAG

Halb­fi­na­le

SV Alfeld - SG Bör­de Hand­ball 22:24

Sport­freun­de Söh­re - MTV Groß Laf­fer­de 21:15

 

Spiel um Platz 7

HSG Gronau/Barfelde - TuS GW Him­melst­hür 10:24

 

Spiel um Platz 5

Ein­tracht Hil­des­heim U 23 - DJK BW Hil­des­heim 24:21

 

Spiel um Platz 3

SV Alfeld - MTV Groß Laf­fer­de 16:24

 

End­spiel

SG Bör­de Hand­ball - Sport­freun­de Söh­re 13:25

 

Veröffentlicht unter 2019

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg