27. Mai 2019

Stadtrat macht den Weg frei für Neubauten an der Innerste

Mühlenstraße: Abbruch des ehemaligen Gemeindehauses / Zwölf altengerechte Wohnungen von der KWG geplant / Kritik von Nachbarn

Ein Blick in die Zukunft: Visua­li­sie­rung des Bau­vor­ha­bens der KWG. Die zwei drei­ge­schos­si­gen Gebäu­de wer­den mit­ein­an­der ver­bun­den. Im Unter­grund soll eine Tief­ga­ra­ge ent­ste­hen. FOTO: KWG

Von Hei­ko Stum­pe

HILDESHEIM. Es ist eines der schöns­ten Grund­stü­cke der Stadt: Fast im Grü­nen, direkt am Was­ser und in der Nähe his­to­ri­scher Gebäu­de. Die Kreis­wohn­bau Hil­des­heim GmbH (KWG) hat das Grund­stück Müh­len­stra­ße 23 süd­lich der Kir­che St. Mag­da­le­nen gekauft und plant, nach Abbruch des ehe­ma­li­gen Gemein­de­hau­ses das Are­al neu zu bebau­en. Damit dies mög­lich wird, hat der Stadt­rat bei sei­ner jüngs­ten Sit­zung die Ände­rung des Bebau­ungs­pla­nes beschlos­sen.

 

Mit die­ser Ent­schei­dung sind nicht alle glück­lich. Ins­be­son­de­re in der Nach­bar­schaft des Grund­stücks sind ver­ein­zelt Stim­men laut gewor­den, die sich gegen die Bebau­ung mit einem Mehr­fa­mi­li­en­haus­kom­plex aus­spre­chen. Bert­hold Jämm­rich vom gegen­über­lie­gen­den Insel- Café mel­de­te sich vor dem Stadt­rat zu Wort und poch­te dar­auf, dass der Denk­mal­schutz geach­tet wer­de.

 

Stadt­bau­rä­tin Andrea Döring wies die Kri­tik zurück und beton­te, dass das Vor­ha­ben mit dem Denk­mal­schutz ver­träg­lich sei. „Wir haben hier kein abs­trak­tes son­dern ein kon­kre­tes Vor­ha­ben“, so die Dezer­nen­tin für Stadt­ent­wick­lung. Sie bemüh­te sich zudem, Vor­be­hal­te zum beab­sich­tig­ten Tief­bau aus­zu­räu­men. Die KWG plant näm­lich, eine Gara­ge unter den Gebäu­den zu errich­ten. Die Boden­denk­mal­pfle­ge wer­de mit ein­ge­bun­den und Fun­de wür­den gesi­chert. Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ingo Mey­er beton­te, dass es eine inten­si­ve Prü­fung der Fra­gen gege­ben habe. Und auch die KWG weist auf eine wech­sel­sei­ti­ge Abstim­mung mit der Denk­mal­schutz­be­hör­de hin. Man habe zum Bei­spiel die Fens­ter­po­si­tio­nen und ihre Grö­ße der Umge­bung ange­passt. „Wir haben uns dem Ensem­ble­schutz unter­ge­ord­net“, so Wer­ner.

 

Die Nach­barn sind nicht die ein­zi­gen Stim­men, die eine voll­stän­di­ge Bebau­ung städ­ti­scher Flä­chen kri­tisch sehen. Der Orni­tho­lo­gi­sche Ver­ein weist in sei­ner Stel­lung­nah­me auf den „Ver­lust städ­ti­scher Natur­inseln ohne ange­mes­se­nen Aus­gleich“ hin. Die Vogel- und Natur­schüt­zer set­zen sich dafür ein, dass ent­ste­hen­de Defi­zi­te an ande­rer Stel­le aus­ge­gli­chen wer­den.

 

Hans-Uwe Bring­mann von Die Unab­hän­gi­gen nahm vor der Abstim­mung die Denk­mal­schutz­kri­tik auf. Er konn­te sich mit zwei Rats­kol­le­gen nicht von der Not­wen­dig­keit der Bebau­ung über­zeu­gen las­sen und stimm­te bei vier Ent­hal­tun­gen gegen die Ände­rung des Bebau­ungs­pla­nes. Die Mehr­heit konn­te dem Wunsch nach neu­en Woh­nun­gen in der Innen­stadt fol­gen. „Die­ser Wohn­raum ist kom­pakt orga­ni­siert und stellt einen spar­sa­men Umgang mit Grund und Boden nach den Grund­sät­zen des Bau­ge­setz­bu­ches sicher“, heißt es im Beschluss.

 

Nach den Som­mer­fe­ri­en kann der Ver­trieb star­ten“, ver­spricht KWG-Spre­cher Wer­ner. Wenn cir­ca 60 Pro­zent der alten­ge­rech­ten Woh­nun­gen ver­kauft sind, kön­nen die Bau­ar­bei­ten begin­nen. Das Inter­es­se der Bevöl­ke­rung ist groß. 100 Bewer­bun­gen lie­gen der KWG bereits vor – obwohl das Unter­neh­men noch kei­ne Wer­bung gemacht hat.

 

Quel­le: Kehr­wie­der am Sonn­tag, 25./26. Mai 2019

Veröffentlicht unter 2019

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg