08. Juni 2016

Treffpunkt für pflegende Angehörige

ASB gründet Selbsthilfegruppe im ehemaligen „Kaiserhof“

BAD SALZDETFURTH Mit einem neu­en Ange­bot war­tet der Arbei­ter-Sama­ri­ter-Bund (ASB) in Bad Salz­detfurth auf. Am Diens­tag, 14. Juni, wird sich um 17.30 Uhr zum ers­ten Mal die Selbst­hil­fe­grup­pe pfle­gen­der Ange­hö­ri­ger in den Räu­men der ASB-Tages­pfle­ge im Argen­tum (ehe­ma­li­ger „Kai­ser­hof“) tref­fen. Ein­mal im Monat soll danach künf­tig unver­bind­lich und kos­ten­los die Mög­lich­keit zu Gespräch, Aus­tausch und Infor­ma­ti­on gege­ben wer­den.

 

Sören Hoffmann und Sonja Ludwig vom ASB betreuen die neue Selbsthilfegruppe pflegender Angehöriger. Foto: Martensen

Sören Hoff­mann und Son­ja Lud­wig vom ASB betreu­en die neue Selbst­hil­fe­grup­pe pfle­gen­der Ange­hö­ri­ger. Foto: Mar­ten­sen

Sören Hoff­mann von der ASB-Bereichs­lei­tung Bad Salz­detfurth wird zusam­men mit der Pfle­ge­dienst­lei­te­rin der Tages­pfle­ge Son­ja Lud­wig die Betreu­ung der Grup­pe über­neh­men. „Die pfle­gen­den Ange­hö­ri­gen leis­ten eine unheim­li­che Arbeit“, sagt Hoff­mann. „Sie opfern sich für ihre kran­ken Fami­li­en­mit­glie­der gera­de­zu auf und sto­ßen so oft­mals schnell an ihre Gren­zen der Belast­bar­keit. Dar­über offen zu reden, ist für vie­le immer noch ein Tabu. Dabei ist es für sie not­wen­dig, sich mit ande­ren Betrof­fe­nen aus­zu­tau­schen, zu erken­nen, dass man mit dem Pro­blem nicht allein ist und pro­fes­sio­nel­le Hil­fe zu bekom­men.“ Die kann der ASB bie­ten. „Wir sind auch hier in Bad Salz­detfurth breit auf­ge­stellt und kön­nen bei Bedarf schnell und unkom­pli­ziert reagie­ren. Wenn jemand bei uns anruft, wird er auf jeden Fall Hil­fe bekom­men“, ver­spricht Hoff­mann. Die Tref­fen wer­den ohne vor­ge­ge­be­ne The­men ablau­fen. „Wir kön­nen aber immer Fach­leu­te zu Rate zie­hen, die sich kom­pe­tent zu den gewünsch­ten The­men äußern.“

 

Es gibt bereits ers­te Anmel­dun­gen für das Grün­dungs­tref­fen. Hoff­mann bit­tet wei­te­re Inter­es­sen­ten, sich zu den Öff­nungs­zei­ten der Tages­pfle­ge (8 bis 16 Uhr) unter der Tele­fon­num­mer 05063/2775995 anzu­mel­den. Soll­te für die Zeit der Tref­fen eine Betreu­ung des zu Pfle­gen­den nötig sein, kann dies vom ASB geleis­tet wer­den. Die Betreu­ung könn­te dann über die Leis­tun­gen der Pfle­ge­ver­si­che­rung abge­rech­net wer­den.

 

Sören Hoff­mann möch­te den Pfle­gen­den im Vor­feld noch eine Sor­ge neh­men, die ihm immer wie­der vor­ge­tra­gen wird: nie­mand der pfle­gen­den Ange­hö­ri­gen muss Angst haben, durch das 2017 in Kraft tre­ten­de neue Pfle­ge­stär­kungs­ge­setz Nach­tei­le für die zu Pfle­gen­den zu haben. „Durch die Umstel­lung der Pfle­ge­stu­fen auf die Pfle­ge­gra­de wird nie­mand schlech­ter gestellt sein als vor­her“, beru­higt er. rm

 

Quel­le: Rund um Bad Salz­detfurth “RuBS”, 08. Juni 2016

Veröffentlicht unter 2016

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg