03. Juli 2018

Viele neue Wohnungen für Senioren?

KWG verhandelt mit Eigentümern über den potenziellen Argentum-Standort zwischen Hahnendamm und Klapperberg / Steinbach-Eigentümer Salzwedel prüft ebenfalls ein Großprojekt in dieser Richtung

Grund­stück zwi­schen Hah­nen­damm und Klap­per­berg. Hier könn­te ein bar­rie­re­frei­es Mehr­fa­mi­li­en­haus aus der Argen­tum-Serie der Kreis­wohn­bau ent­ste­hen. FOTO: GLÄSNER

Von Tarek Abu Aja­mieh

Hohen­ha­meln. In Hohen­ha­meln könn­ten in den nächs­ten Jah­ren an gleich zwei Stel­len im Ort senio­ren­ge­rech­te Woh­nun­gen ent­ste­hen: Auf einem gro­ßen Grund­stück zwi­schen Hah­nen­damm und Klap­per­berg, nahe des Zim­mer­plat­zes, sowie auf dem Stein­bach- Gelän­de. „Die­se Art Woh­nun­gen fehlt in Hohen­ha­meln, das wur­de uns auch in einer Ana­ly­se für den gesam­ten Land­kreis Pei­ne beschei­nigt“, erklärt Bür­ger­meis­ter Lutz Erwig. Was bei­den mög­li­chen Pro­jek­ten zudem gemein ist: Die Inves­to­ren pla­nen kei­ne Neu­bau­ten auf der grü­nen Wie­se, son­dern in zen­tra­len Lagen.

 

Zwi­schen Hah­nen­damm und Klap­per­berg liegt ein rund 8000 Qua­drat­me­ter gro­ßes Grund­stück. Eine gro­ße Scheu­ne erin­nert an einen land­wirt­schaft­li­chen Betrieb, der dort frü­her ange­sie­delt war. Die Eigen­tü­me­rin will das Are­al ver­kau­fen. Auf der süd­li­chen Hälf­te könn­te eine „Argen­tum“- Wohn­an­la­ge der Kreis­wohn­bau-Gesell­schaft Hil­des­heim (KWG) ent­ste­hen. Wie berich­tet hat­te Bür­ger­meis­ter Erwig das Unter­neh­men auf eine mög­li­che Zusam­men­ar­beit ange­spro­chen.

 

Die Idee, die Gemein­de könn­te oben­drein auch Gesell­schafts­an­tei­le an der KWG erwer­ben und Mit­ei­gen­tü­mer wer­den, haben die Hohen­ha­mel­ner zwar vor­erst wie­der ver­wor­fen. Aber eine „punk­tu­el­le Zusam­men­ar­beit“ kann sich Erwig sehr gut vor­stel­len – aus meh­re­ren Grün­den.

 

Zum einen gibt es im Land­kreis Pei­ne, zu dem Hohen­ha­meln gehört, kein ver­gleich­ba­res kom­mu­na­les Woh­nungs­bau-Unter­neh­men. Zum ande­ren ist die Argen­tum-Serie an den bereits bestehen­den Stand­or­ten sehr erfolg­reich. Zum drit­ten bau­en Toch­ter­ge­sell­schaf­ten der KWG immer öfter auch Kin­der­gär­ten, Feu­er­wehr­häu­ser und der­glei­chen. „Das ist poten­zi­ell auch ein inter­es­san­ter Aspekt für uns“, sagt Erwig.

 

Zunächst ein­mal müs­sen sich die bis­he­ri­gen Grund­stücks­ei­gen­tü­mer und die KWG über einen Ver­kauf der Flä­che einig wer­den. Dann müss­te die Gemein­de einen Bebau­ungs­plan dafür auf­stel­len – bis die Bag­ger rol­len kön­nen, dürf­te es also noch etwas dau­ern.

 

Ein paar hun­dert Meter wei­ter öst­lich sind senio­ren­ge­rech­te Woh­nun­gen eben­falls eine Opti­on. Sie spie­len eine Rol­le in den Über­le­gun­gen des neu­en Besit­zers des Stein­bach-Gelän­des, des Pei­ner Inves­tors Horst Salz­we­del. Die­ser kann sich wie berich­tet auch vor­stel­len, dort gemein­sam mit einer Toch­ter­ge­sell­schaft der Volks­bank Bra­wo (Braun­schweig- Wolfs­burg) eine Kin­der­ta­ges­stät­te für die Gemein­de zu bau­en – doch die wür­de nur einen klei­ne­ren Teil des Are­als in Anspruch neh­men.

 

Quel­le: Hil­des­hei­mer All­ge­mei­ne Zei­tung, 03. Juli 2018

Veröffentlicht unter 2018

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartner,

 

seit dem 11.05.2020 haben wir unsere Geschäftsstellen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Bitte nutzen Sie dieses Angebot im Interesse Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes unserer Mitarbeiter nur, wenn Ihr persönliches Erscheinen nicht vermeidbar ist. Ansonsten sind wir auch gern per Telefon oder Mail für Sie da.
Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- sich in die vorgeschriebene Besucherliste einzutragen und
- die Abstandsvorschriften (>1,50m)
zu beachten.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund.
Ihre kwg