Nach­hal­tig denken –

nach­hal­tig handeln

Die kwg Hil­des­heim ver­steht sich als kom­mu­na­les Woh­nungs­un­ter­neh­men, das einen Bei­trag zum Umwelt- und Kli­ma­schutz leis­ten will. Das lässt sich an den vie­len Pro­jek­ten deut­lich ablesen.

Nach­hal­tig um Hildesheim

Wir stel­len über­durch­schnitt­li­che Ansprü­che an die Ener­gie­ef­fi­zi­enz unse­res Gebäu­de­be­stan­des. Unser beson­de­res Augen­merk gilt dabei auch der Nut­zung rege­ne­ra­ti­ver Ener­gien. Zudem infor­mie­ren wir unse­re Mie­te­rin­nen und Mie­ter, wel­che Bei­trä­ge sie selbst zum Umwelt­schutz leis­ten kön­nen und ver­su­chen, sie für die­se zu gewin­nen. Selbst­ver­ständ­lich gestal­ten wir unse­re eige­ne Arbeit eben­falls mög­lichst umweltgerecht.

Nach­hal­tig­keits­ko­dex

Die kwg Hil­des­heim hat als bun­des­weit drit­tes Unter­neh­men aus der Woh­nungs­wirt­schaft und als vier­tes Unter­neh­men aus Nie­der­sach­sen eine Ent­spre­chungs­er­klä­rung zum Deut­schen Nach­hal­tig­keits­ko­dex (DNK) abge­ge­ben. 

“Wir wol­len heu­te und in Zukunft unse­re Kli­ma­schutz­zie­le mit­hil­fe eines ver­nünf­ti­gen Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ments und einer anspruchs­vol­len Nach­hal­tig­keits­be­richt­erstat­tung errei­chen. Hier­zu lie­fert uns der Deut­sche Nach­hal­tig­keits­ko­dex eine geeig­ne­te Grund­la­ge”, betont Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kaufmann.

kwg geht mit
der Energiewende

Der Bau von Ein­rich­tun­gen und Wohn­raum, bei dem sozia­le wie auch öko­lo­gi­sche Aspek­te an ers­ter Stel­le ste­hen, sind unser Mar­ken­zei­chen. Aber die Woh­nun­gen allei­ne sind es nicht, die wir in unse­re nach­hal­ti­gen Kon­zep­te auf­neh­men. Der Bau von zwei Bio­mas­se-Heiz­wer­ken in den Jah­ren 2007 und 2009 ist ein Bei­spiel für das Enga­ge­ment der kwg Hil­des­heim,  Treib­haus­gas­emis­sio­nen mas­siv ein­zu­spa­ren. Auch die Ver­wal­tung der kwg arbei­tet umwelt­be­wusst, druckt kli­ma­neu­tral und ver­wen­det recy­c­le­ba­re Mate­ria­li­en wie etwa Wer­be­ta­schen. In jüngs­ter Zeit haben wir in vier neue Elek­tro-Autos der Mar­ke VW eUP inves­tiert und gehen damit kon­se­quent den Weg wei­ter, unse­re Fahr­zeug­flot­te auf Erd­gas oder Strom­be­trieb umzu­stel­len. Auf­la­de­sta­tio­nen, die mit Strom aus Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen gespeist wer­den und die auf dem Dach der kwg-Ver­wal­tung ste­hen, sind ein wei­te­rer Schritt in eine gesün­de­re Zukunft. 

Nach­hal­ti­ges Wohnen
lernen

Wir sind der Über­zeu­gung, dass wir mit gutem Bei­spiel vor­an­ge­hen müs­sen, um zu über­zeu­gen.  Die kwg Hil­des­heim möch­te in Sachen Kli­ma- und Umwelt­schutz Vor­bild sein und ihre Kom­pe­ten­zen und Erfah­run­gen wei­ter­ge­ben. Nach­hal­ti­ges Han­deln durch eine zukunfts­ori­en­tier­te, ener­gie­spa­ren­de Bau­wei­se und Gebäu­de­mo­der­ni­sie­rung sowie der scho­nen­de Umgang mit Res­sour­cen sind wich­ti­ge Aspek­te unse­res Leitbildes.