Neue Kita nun auch offi­zi­ell am Start

02. Juli 2022 — Micha­el Bornemann

Ein­wei­hung der neu­en Kin­der­ta­ges­stät­te an der West­al­lee / Schon bald soll Anbau folgen

Die Kin­der­gar­ten-Jun­gen neh­men mit Vol­ker Senf­t­le­ben, Nadi­ne Win­ne­feld, Mir­jam Zoel­ler, Jac­que­line Bert­ram und Mat­thi­as Kauf­mann (v.l.) das Außen­ge­län­de in Beschlag. FOTO: BORNEMANN

Gro­nau – Eigent­lich ist die Johan­ni­ter- Kin­der­ta­ges­stät­te an der Gro­nau­er West­al­lee schon seit dem 1. Febru­ar die­ses Jah­res in Betrieb, doch die offi­zi­el­le Ein­wei­hung ließ wegen der lan­gen Zeit der Coro­na- Ein­schrän­kun­gen bis ges­tern auf sich war­ten. „Toll zu sehen, was hier gewach­sen ist“, beton­te die Dienst­stel­len­lei­te­rin der Johan­ni­ter für den Bereich des Land­krei­ses, Mir­jam Zoel­ler, wäh­rend ihrer Begrü­ßungs­an­spra­che. Zu den Gäs­ten zähl­ten unter ande­ren der Bür­ger­meis­ter der Samt­ge­mein­de Lei­ne­berg­land, Vol­ker Senf­t­le­ben, und der Geschäfts­füh­rer der Kreis­wohn­bau­ge­sell­schaft (kwg), Mat­thi­as Kaufmann.

Senf­t­le­ben dank­te gleich zu Beginn der kwg, die den Bau im Auf­trag der GKHi (Gesell­schaft für kom­mu­na­le Immo­bi­li­en) abge­wi­ckelt hat­te. „Hier an der West­al­lee sind jetzt zwei Krip­pen- und eine Kin­der­gar­ten­grup­pe unter­ge­bracht“, stell­te der Bür­ger­meis­ter fest. Damit habe die Samt­ge­mein­de den Rechts­an­spruch der Eltern auf Betreu­ungs­plät­ze zum jet­zi­gen Zeit­punkt wei­test­ge­hend erfüllt. Um jedoch dem wach­sen­den Bedarf gerecht wer­den zu kön­nen, sei nun auch noch ein Anbau an die Kita geplant. Dabei gehe es an der West­al­lee aller­dings um maxi­mal zwei zusätz­li­che Grup­pen. Den Erzie­he­rin­nen der neu­en Kita wünsch­te Senf­t­le­ben „viel Erfolg bei der Arbeit“ und über­reich­te anschlie­ßend ein klei­nes Präsent.

Kauf­mann, gleich­zei­tig auch Pro­ku­rist der GKHi, erin­ner­te dar­an, dass es sich beim Neu­bau der Ganz­tags- Kita um das ers­te grö­ße­re gemein­sa­me Pro­jekt der GKHi und der Samt­ge­mein­de Lei­ne­berg­land han­delt. Die GKHi küm­me­re sich vor­wie­gend um den Bau von Grund­schu­len, Feu­er­wehr­ge­bäu­den und Kin­der­ta­ges­stät­ten. „Der Vor­teil beim Bau die­ser Kita war, dass wir in die­ser Form schon vier Kin­der­gär­ten gebaut hat­ten und sie nun auch schon mal vor­zei­gen konn­ten“, unter­strich Kauf­mann. „Die Leu­te hier in Gro­nau konn­ten sich also vor­ab schon mal ein Bild dar­über machen, wie sie funk­tio­niert und was ver­bes­sert wer­den kann“, erklär­te er. Abschlie­ßend dank­te Kauf­mann der Samt­ge­mein­de für die gute Zusam­men­ar­beit, die von gegen­sei­ti­gem Ver­trau­en geprägt gewe­sen sei. Sein Dank galt aber auch dem Archi­tek­tur­bü­ro „Him­s­tedt + Kol­li­en“ für die Gesamt­pla­nung sowie allen am Bau betei­lig­ten Hand­wer­kern und nicht zuletzt den direk­ten Anlie­gern, die die Belas­tun­gen der Bau­ar­bei­ten über sich hat­ten erge­hen las­sen müs­sen. „Ich wün­sche Ihnen nun, dass Sie zufrie­de­ne Kun­den haben“, rief Kauf­mann den Erzie­he­rin­nen mit Blick auf die Kin­der schmun­zelnd zu.

Auch Pas­tor Wolf­gang Rich­ter von der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de St. Mat­thäi weil­te unter den Gäs­ten. „Da kommt schon Neid auf“, mein­te er mit Blick auf den Neu­bau. „Die Türen unse­rer Kir­che ste­hen übri­gens immer für Sie offen“, rief er der Beleg­schaft der Kita zu.

Pas­tor Wer­ner Hinz vom Johan­ni­ter-Orts­ver­band Hil­des­heim seg­ne­te abschlie­ßend den Neu­bau. „Ihr seid alle sehr moti­viert und habt viel Humor“, attes­tier­te er den Erzieherinnen.

Quel­le: Lei­ne-Deis­ter-Zei­tung, 02.07.2022